3 D Treibschablone fĂŒr Blecharbeiten am Oldtimer


An einem Bulli Bus ist die Schutzschiene des Gleitmechanismus an der seitlichen TĂŒr beschĂ€digt worden. Um das Blech wieder in Form zu bringen, wird von der Schiene ein 3D Scan angefertigt.

Der 3D Scan mit dem Artec Scanner dient dazu, im Computer eine entsprechende Treibschablone zu entwerfen.
Die Treibschablone wird als Negativform modelliert, damit das Blech in die Form getrieben werden kann und seine ursprĂŒngliche Form zurĂŒckerhĂ€lt. Um eine entsprechende StabilitĂ€t zu erreichen, wird die WandstĂ€rke des PLA Drucks 3mm dick gehalten und der Infill, die innere Struktur, als Grid mit 10%. Diese Dichte ist fest genug, die TreibschlĂ€ge des Hammers auszuhalten. Diese Einstellungen werden in einem druckerspezifischen Programm festgelegt.
Der feine Druck dauert ungefĂ€hr 30 Stunden. Heraus kommt eine Treibform, mit der die ursprĂŒngliche Form des Blechs rekonstruiert werden kann. Mit einem Schweifhammer wird das Blech stĂŒckweise in die Form getrieben. Durch die Treibschablone erreicht die Schiene ihre ursprĂŒngliche Form. Mit dem GlĂ€ttehammer wird die Form final geglĂ€ttet.