Motor Instandsetzung – Zylinderkopf 3


Alle alten VentilfĂŒhrungen sind nun ausgebaut und die Bohrungen der VentilfĂŒhrungen werden nun mit einer entsprechend großen HohnbĂŒrste gereinigt.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber das Einpressen von VentilfĂŒhrungen

Dabei soll nur der Schmutz entfernt werden. Die neuen VentilfĂŒhrungen werden vorbereitet. Ab nun gilt die Regel, dass alles klinisch sauber gehandhabt wird, denn kleinste Schmutzpartikel können zum Verkanten der VentilfĂŒhrungen fĂŒhren.
Der Spezialist misst nun alle VentilfĂŒhrungen mit einem Mikrometer durch und ĂŒberprĂŒft, ob alle FĂŒhrungen den gleichen Durchmesser ohne grĂ¶ĂŸere Abweichungen haben. Auch die Bohrungen im Zylinderkopf werden mit einer Messuhr einzeln ĂŒberprĂŒft. Die Bohrungen mĂŒssen alle etwas kleiner sein, damit die VentilfĂŒhrungen eine exakte Passung haben und auch fest sitzen. Dieser stramme Sitz bewegt sich im tausendstel Bereich, ist aber notwendig, da sich der Kopf unter Last des Motors stark erwĂ€rmt und sich das Material ausdehnt. WĂ€re der Sitz zu locker, wĂŒrden die VentilfĂŒhrungen samt Ventil herausfallen.
An der Drehbank können nun die scharfen Kanten an den Ventilsitzen noch leicht schrĂ€g abgedreht werden, damit die VentilfĂŒhrungen sich leichter in die Bohrungen einfĂŒhren lassen. Diesen Vorgang nennt man Entgraten. Nach dem Abdrehen mĂŒssen die abgedrehten Kanten noch mit einem feinen Schleifpapier gelĂ€ppt werden. Dieser angebrachte Kegel hat aber auch eine weitere Funktion. Sitzt die VentilfĂŒhrung im Strömungslauf des Ansaugkanals, wird an der VentilfĂŒhrung ein Kegel in einem Winkel von etwa 7° geschnitten. Dies begĂŒnstigt somit auch den Strömungslauf des Kraftstoff-Gemischs.

 


Bevor es nun an das Einpressen der VentilfĂŒhrungen geht, werden alle neuen Ventil-FĂŒhrungen nochmals gereinigt. Ähnlich wie beim Auspressen der VentilfĂŒhrungen werden nun die neuen FĂŒhrungen wiederum ebenfalls an der Presse eingesetzt. Ein Spezialdorn, der zum Teil soweit ĂŒber der VentilfĂŒhrung sitzt, dass er beim Einpressen die Tiefe vorgibt, wird auf die VentilfĂŒhrung gesetzt. Ein Zentrierstift wird vor dem Einpressen in die Bohrung der VentilfĂŒhrung gesetzt. Dieser Zentrierstift garantiert die gerade FĂŒhrung des Ventilsitzes wĂ€hrend des Einpressens, ohne sich zu verkanten. Vorsichtig wird nun mit der Presse die FĂŒhrung in den Zylinderkopf gepresst. Der Dorn sitzt irgendwann auf dem Zylinderkopf auf. In diesem Fall ist die Einbautiefe erreicht und die Ventil FĂŒhrung sitzt perfekt im Zylinderkopf.