Motor Instandsetzung – Ölpumpe prüfen


Ein wichtiges Bauteil für den Ölkreislauf im Motor ist die Ölpumpe. Sie erzeugt den entsprechenden Öldruck. Daher sollte die Funktionsfähigkeit bei jeder Überholung geprüft werden.

Sehen Sie hier das exklusive Video über die Überholung einer Oldtimer Ölpumpe

Oelpumpe-pruefen-ueberholen-reparieren

Zwei Zahnräder greifen ineinander und erzeugen so den entsprechenden Öldruck. Diese Zahnräder müssen als erstes auf erhöhte Abnutzungs-Spuren untersucht werden. Dabei sollte man sich aber nicht nur auf die Sichtprüfung verlassen, sondern auch messen. Mit einer Fühlerlehre wird das vorhandene Spiel zwischen den Zahnrädern gemessen. Diese sollten ein im Werkstatt-Handbuch vorgegebenes Spiel nicht überschreiten. Würde die Fühlerlehre nicht mehr greifen, wäre das Spiel zu groß und die Zahnräder müssten ausgetauscht werden.
Als nächstes wird das Spiel innerhalb des Gehäuses gemessen. Dazu misst man ein vorgegebenes Maß vom Rand des Gehäuses aus. Es darf das axiale Maß nicht groß abweichen. Aber auch das axiale Maß der Antriebswelle muss gemessen werden. Dazu wird zum einen das Maß in eine Richtung, als auch das Maß in die andere Richtung gemessen. Die Differenz ergibt das Axialspiel. Auch dieses darf die Vorgaben im Werkstatthandbuch nicht überschreiten.
Zuletzt wird noch die Feder des Ölüberdruckventils gemessen. Dies Feder darf nicht zu sehr ausgeleiert sein, da sonst die Funktion des Überdruckventils nicht mehr gewährleistet ist, da die Spannung der Feder den Öldruck beeinflusst. Ist sie ausgeleiert, entsteht ein geringerer Öldruck.