Blecharbeiten – Werkzeugkiste


Zum Verstauen und Transportieren von Werkzeug gehört in jede Werkstatt eine transportable Werkzeugkiste. In wenigen Schritten lÀsst sich eine solche Werkzeugkiste selbst herstellen.

Sehen Sie hier das exklusive Video

Werkzeugkasten

Dies ist sicherlich auch ein nettes Weihnachtsgeschenk fĂŒr Ihre Frau fĂŒr das KrĂ€uterbeet in der KĂŒche.

FĂŒr die Umformung der Seitenteile der Werkzeugkiste werden zwei gleich große Holzschablonen benötigt. Diese werden aus einem nicht splitternden Holz zugeschnitten und an den Kanten fein abgeschliffen. Besonders die oberen Enden mĂŒssen gleichmĂ€ĂŸig rund zu geschliffen werden.
Als nĂ€chstes wird die Grundform aus Blech zugeschnitten. Der Werkzeugkasten wird aus einem einzigen Blech geformt. Daher muss die Blechtafel, aus der die Form geschnitten wird, entsprechend groß sein.
Um den SeitenwĂ€nden mehr StabilitĂ€t zu verleihen, wird jede Seite diagonal leicht abgekantet. Dies geht am besten mit einer schweren Metallleiste, die diagonal ĂŒber die Seitenflanken gelegt wird. Das Blech wird nur angehoben und dann wieder zurĂŒckgebogen. Keinesfalls soll ein starker Knick entstehen. Dieser Vorgang wird an jedem Seitenteil durchgefĂŒhrt. Im nĂ€chsten Schritt werden die Seitenteile abgekantet.
Mit einer Faltzange oder Faltgabel werden die RÀnder um gefaltet. Mit einem FÀustling und einem GlÀttehammer werden die abgekanteten FlÀchen geglÀttet. Die oberen Kanten der beiden Seitenteile werden mit Hilfe eines Kunststoff Hammers und einem FÀustling ganz umgelegt.
Nun werden die Seitenteile zwischen die beiden Holzschablonen eingespannt. Schrittweise wird der ĂŒberstehende Rand der Seitenteile eingezogen. Am oberen Ende der Seitenteile wird ein Rundrohr angelegt und der restliche eingezogene Rand komplett umgetrieben. Die Seitenteile können nun auch abgekantet werden. Kurz vor der Fertigstellung werden die Seitenteile miteinander vernietet. Im letzten Zug wird ein Holzgriff mit den Seitenteilen verschraubt.