Blecharbeiten – Anfertigung eines Fensterrahmens Teil 1


Durch gerostete Fensterrahmen können nach gefertigt werden. Die Form eines solchen Fensterrahmens kann sowohl mit einer Sickenrollen-Maschine, als auch mit einem Hammer gefromt werden. Wie, zeigen wir in dieser Folge.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber das Formen eines Fensterrahmens fĂŒr einen Oldtimer.

Eine Schablone des Rahmens ist fĂŒr die Umform Arbeiten sehr hilfreich. Zum einen muss der Innere Rahmen und zum anderen der Ă€ußere Rahmen zugeschnitten werden. Anschließend werden beide RahmengrĂ¶ĂŸen auf das Blech ĂŒbertragen.

Ein gebohrtes Loch dient dazu, mit der Blechnipplerschere einen Teil des Rahmens auszuschneiden. Da der Rahmen starke Kurven hat, ist es ratsam, den Rest mit einer Universal- oder Kurvenblechschere zuzuschneiden. Der Innere Teil ist nun ausgeschnitten und der Rahmen kann geformt werden. Zuerst fertigen wir uns aber ein entsprechendes Werkzeug fĂŒr diese Umformarbeiten an. Weil der Rahmen aus zwei Bögen besteht, in diesem Falle ein umgefalteter Rand mit 2 cm Tiefe und danach ein Rand mit 5mm Tiefe, wird in eine StĂŒck Metall mit der Flexscheibe ein 2cm tiefer Schlitz geschnitten. Die Gabel-Spangen werden abgerundet. Auf der anderen Seite wird ebenfalls ein 5mm und 1cm tiefer Schlitz geschnitten. Mit diesem Werkzeug hat man ein universell einsetzbares Tool fĂŒr verschiedenste Umfaltarbeiten.

Zuerst wird der Rahmen mit der 2cm tiefen Gabel leicht umgebogen. Zwar soll der umgelegte Rand am Ende etwa 90 Grad umgebördelt sein, doch wird das Einziehen nur Schritt fĂŒr Schritt durchgefĂŒhrt. Dies verhindert vor allem einen zu großen Verzug des Blechs und ermöglicht weiche Formen. So wird nun der gesamte Rand des Fenster-Ausschnitts StĂŒck fĂŒr StĂŒck umgebogen. Der erste Durchgang wird etwa um 15° umgelegt. Es folgt ein Umlegen auf etwa 30° und im nĂ€chsten Zug auf etwa 60°. Im letzten Zug wird der Rahmen auf fast 90 Grad umgelegt.

Als nĂ€chstes wird der eingezogene Rand nun an einem runden T-Stack mit einem Kunststoff-Hammer ĂŒber den Amboss geklopft. Dies glĂ€ttet die Rundung. So wird der gesamte Rand des Fensterausschnitts rundum ĂŒber den T-Stack geformt und geglĂ€ttet. Die engen Radien können mit einem Kugelhammer geglĂ€ttet werden.

Nun kommt die Umform-Gabel mit dem 5mm Schlitz zum Einsatz. Auch hier ist es wichtig, den Rand nur in kleinen Schritten umzulegen, z:B. 15°, 30° und 60°. Bis auch hier letztendlich der Rand auf ca. 90 Grad eingezogen wird.

Es folgt ein Treiben des Randes ĂŒber einen kleineren T-Stack, der dem Biegeradius des Randes entspricht. Auch hier wird mit einem Kunststoff-Hammer das Blech ĂŒber dem T-Stack geglĂ€ttet.
Die engen Radien des Fensterrahmens werden zuerst mit einem GlĂ€ttehammer geglĂ€ttet. Erst dann kann der gesamte Rahmen ĂŒber den T-Stack geglĂ€ttet werden.

Der Fensterrahmen ist nun fertig. Mit einem weichen Aluminium-Hammer können leichte Unebenheiten noch ausgeglichen und geglÀttet werden.