Blecharbeiten – Drachenschwanz KotflĂŒgel Teil 1


Ein Drachenschwanz KotflĂŒgel ist etwas komplexer umzuformen. Dennoch lĂ€sst sich auch dieser mit einigen wenigen Handgriffen gestalten.

Zuerst wird das Ende fĂŒr den Drachenschwanz an einem runden Holzstamm mit einem konkaven Ausschnitt angelegt und ĂŒber die Mulde gespannt. WĂ€hrend das Blech gespannt ist, wird es in die Mulde getrieben. Dies erzeugt die spĂ€tere Drachenschwanz Form, die auch bei den weiteren Umformarbeiten erhalten bleibt. Nun wird das Blech auf einem Sandsack mit einem Holzhammer in die KotflĂŒgelform getrieben. Dabei wird es von der Mitte aus nach Außen getrieben. Am Rand bilden sich Falten, die spĂ€ter wieder heraus gearbeitet werden.
Das Blech wird am Ende der Umformarbeiten an beiden Ende festgehalten und gespannt. Dies bewirkt, dass das WerkstĂŒck die richtige Form annimmt. Sollte der Radius des KotflĂŒgels nicht ausreichen, wird an der KotflĂŒgel entlang der RĂ€nder an der Stauchmaschine nochmals gestaucht. Durch das Stauchen entsteht ein engerer Radius.
An der Rollenstreckmaschine wird unter mittlerem Druck der vorgefertigte KotflĂŒgel geglĂ€ttet. Dabei wird vorerst das Ende mit dem Drachenschwanz ausgelassen, denn dieser Teil wird spĂ€ter getrennt geglĂ€ttet. Danach wird die Partie des Drachenschwanzes ebenfalls geglĂ€ttet. Allerletzte GlĂ€ttearbeiten werden am Drachenschwanzende an einem runden Amboss mit einem GlĂ€ttehammer vorgenommen.
Die Grundform des Drachenschwanz KotflĂŒgels ist nun fertig. In der nĂ€chsten Folge zeigen wir, wie die Drahtkante eingelegt wird.