Blecharbeiten – Grundlagen der Rollenstreckmaschine Teil 1


Die Rollenstreckmaschine ist ein sehr hilfreiches Werkzeug in der Karosserie Werkstatt. Je nachdem, wie man die Rollenstreckmaschine einsetzt, erhĂ€lt man auch unterschiedlichste Ergebnisse. Es gibt einige Grund-Techniken, die zum gewĂŒnschten Ergebnis fĂŒhren.

Sehen Sie hier das Video mit den Grundlagen der Rollenstreckmaschine Teil 1

Was aber passiert genau beim Rollen des Blechs mit einer Rollenstreckmaschine. Dies möchten wir anhand eines Plastilin-Streifens demonstrieren. Rollt man den Streifen auf einer flachen OberflĂ€che mit einer Rolle aus, wird der Streifen flacher und breiter. Er wird so zu sagen „gestreckt“. Je öfter dies geschieht, desto lĂ€nger und breiter wird der Streifen.
Bei Blech ist dies nicht viel anders. Wir haben drei gleich lange Blechstreifen und fĂŒhren eine Streifen einmal durch die Rollen der Rollenstreckmaschine und einen weiteren Streifen dreimal. Das Ergebnis ist deutlich zu erkennen. Die Streifen haben jeweils unterschiedliche LĂ€ngen. Auch hier wurde das Blech „gestreckt“, beziehungsweise die Molekularstruktur des Blechs verdichtet.

Die Basis des Rollenstreckens ist das gleichmĂ€ĂŸige FĂŒhren des Blechs durch die Rollen. Die untere Rolle ist immer verantwortlich fĂŒr die letztendliche Form der Wölbung. Je flacher die Rolle, desto flacher ist die anschließende Umformung.


Rollt man das Blech linear nur in eine Richtung durch die Rollenstreckmaschine, ergibt sich eine starke seitliche Wölbung und eine nur sehr leichte Wölbung in der FĂŒhrungsrichtung.
Das Blech wird langsam in der LĂ€nge durch die Rollenstreckmaschine gefĂŒhrt. GleichmĂ€ĂŸige Bewegungen fĂŒhren auch zu einer gelichmĂ€ĂŸig gewölbten OberflĂ€che. An den RĂ€ndern wird jeweils ein Bereich von etwa 2 bis 3 Zentimetern ausgespart und nicht gestreckt, denn nur so entsteht die gewĂŒnschte Form.
Bei dieser Rollenstreckmaschine ist zu sehen, dass sich die obere Rolle seitlich bewegt. Dieser Fehler muss ausgebessert werden, denn eine sauber laufende Rolle ohne Spiel erzeugt ein besseres Ergebnis. Dennoch stellt dies kein großes Problem dar.
Nach mehrfachem linearem DurchfĂŒhren des Blechs durch die Rollen ist die Wölbung nun fertig.