Blecharbeiten – Halbschale formen Teil 1


In dieser Folge möchten wir zeigen, wie eine Halbschale geformt wird. Im ersten Schritt beginnen wir ein Blech soweit zu treiben, dass eine deutliche Wölbung entsteht. Um diese Wölbung in ein flaches rundes Blech treiben zu können, wird das Aluminiumblech zuerst einmal getempert. Dies macht das Blech weich und stark formbar. Das Verfahren des Temperns haben wir in einer frĂŒheren Folge gezeigt.

 

To view this article in English, please click here.

 

 

Nachdem das Blech abgekĂŒhlt ist, wird der Rand des Blechs schrittweise in gleichbleibenden AbstĂ€nden gestaucht. Dies zieht den Rand hoch und es entsteht eine tellerartige Form. Auf einem Sandsack wird nun mit einem runden Hartholzhammer das Blech gleichmĂ€ĂŸig getrieben. Das Blech wird dabei stark gestreckt und nimmt die Schalen Form an. Durch das Strecken entstehen am Rand Falten, die immer wieder mit der Hand in Form gebrachte werden. Das Blech wird solange getrieben, bis eine gleichmĂ€ĂŸige Form entsteht. Sollte an manchen Stellen eine deutliche UnregelmĂ€ĂŸigkeit zu sehen sein, wird diese Stelle nochmals bearbeitet.

Zwar sieht die Form nun sehr uneben und verbeult aus, aber im nĂ€chsten Schritt kann das Blech entweder an einem runden Amboss mit einem GlĂ€ttehammer oder mit der Rollenstreckmaschine geglĂ€ttet werden. Dazu wird eine entsprechende Rolle ausgewĂ€hlt. Die Rolle muss genau an der Form des getriebenen Blechs anliegen. Bei mittlerer Spannung der Rollen, wird nun das Blech durch die Rollen gefĂŒhrt. StĂŒckweise wird das Blech durch die Rollen geglĂ€ttet. Das finale GlĂ€tten bei sehr leicht eingestellten Rollen können wir uns vorerst sparen, da die Form noch weiter bearbeitet wird.

Zwar sieht man schon eine deutlich gewölbte Form, doch bis zu dem Endprodukt sind noch einige Schritte notwendig. Dies zeigen wir in der nÀchsten Folge.