Blecharbeiten – Klemmstifte


Beim Karosseriebau ist es oft notwendig, die einzelnen Bleche testweise zu fixieren, um die Passgenauigkeit vor dem Schweißen ĂŒberprĂŒfen zu können. Zudem sind die Bleche dann so fixiert, dass immer beide HĂ€nde fĂŒr eventuell Korrekturen frei sind.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber die Verwendung von Klemmstiften bei der Blechbearbeitung

Um die Bleche zu fixieren, werden sogenannte Klemmstifte verwendet. ErhĂ€ltlich sind solche Klemmstift in verschiedenen AusfĂŒhrungen. In ein vor gebohrtes wird der Stift mit einer speziellen Klemmzange fixiert. Bei den gezeigten Klemmstiften wird ein 3mm großes Loch mit dem Akkubohrer gebohrt. Beim zusammenziehen des Klemmstiftes mit der Kelmmzange wird der Mechanismus verlĂ€ngert und der Spannschaft verengt sich. Der Stift wird nun in das 3mm Loch eingesetzt und die Klemmzange gelöst. Durch das Lösen zeiht sich der Schaft wieder zusammen und zwei Ă€ußere Zungen spreizen sich. Dadurch greift der Stift von der einen Seite wie ein DĂŒbel.

Klemmstifte können fĂŒr alle möglichen Arbeiten verwendet werden, z.B. am Rahmen. Ersatzbleche am Oldtimer lassen sich sehr gut vor dem Schweißen fixieren. Am besten ist es, alle 5-10 cm einen Klemmstift einzusetzen. Das 3mm Loch lĂ€sst sich beim Schweißen sehr gut zuschweißen. Durch die Fixierung verhindert man beim Schweißen unter anderem auch einen Verzug der Bleche.

Die Klemmstifte erhalten Sie hier: http://www.korrosionsschutz-depot.de/