Blecharbeiten – KotflĂŒgelecke nachformen Teil 1


Der untere Teil eines KotflĂŒgels ist sehr durchgerostet. Daher wird dieser Teil des KotflĂŒgels neu geformt und ersetzt. Um die Form passgenau nachfertigen zu können, wird zuerst eine Schablone angefertigt.

Dazu wird zuerst ein dĂŒnnes Pauspapier an der zu reparierenden Stelle angebracht. Am besten lĂ€sst sich das Papier mit kleinen Magneten fixieren. Anschließend wird mit breitem durchsichtigen Paketklebeband die Form des KotflĂŒgels abgeklebt. Damit die Schablone anschließend stabil ist, wird das Klebeband zuerst quer, und anschließend um 90° gedreht abgeklebt. Danach kann die Schablone vorsichtig abgenommen werden.
Der Vorteil an einer solchen Schablone ist, dass man bereits an der Wölbung der Papierschablone nachvollziehen kann, wie der weitere Vorgang fĂŒr die Umformarbeiten sein wird. Im nĂ€chsten Schritt wird der Umriss des KotflĂŒgels auf die Schablone ĂŒbertragen. Dann kann die Schablone vorsichtig abgenommen und ausgeschnitten werden. Die Schablone wird nun nochmals an der Karosserie angepasst. Betrachtet man nun die Schablone, erkennt man, dass am Rand das Blech gestaucht werden muss. Wenn man sich nicht sicher ist, hilft es mit den Fingern die Bewegung des Stauchens nachzustellen. Schließen sich die Finger, bilden sie eine Rundung. Spreizt man die Finger, wölben sie sich nach oben. So erkennt man in der Regel, wie man das Material umformen muss.
Aber auch Schnitte am Rand der Schablone geben einem einen Hinweis, welche Umformarbeiten vorgenommen werden mĂŒssen. Entstehen Spalten zwischen den entstehenden FlĂŒgeln, muss das Material gestaucht werden, um die Schlitze zu schließen. Daher wird nun an der Stauchmaschine das Blech entlang des Rands vorsichtig gestaucht. Dabei wird zum Rand mehr gestaucht als im Inneren des Blechs. Nach und nach, erkennt man die erste Wölbung an dem Ersatzblech. NatĂŒrlich muss das Blech immer wieder testweise an den KotflĂŒgel angehalten werden. Eventuell mĂŒssen noch kleine VerĂ€nderungen vorgenommen werden.
Das nachgeformte Blech sitzt schon annĂ€hernd richtig. Es mĂŒssen aber noch kleine Korrekturen vorgenommen werden. In diesem Fall muss das Blech noch an einer Stelle etwas angehoben werden. Diesen Schritt zeigen wir im nĂ€chsten Teil.