Blecharbeiten – Kotflügel aufbauen Teil 2


In Teil 1 der Serie Kotflügel aufbauen haben wir das äußere Blech des gesamten Kotflügels geformt. Nun werden wir uns den weiteren Blechteilen zur Ergänzung der Gesamtform widmen.
Auch hier wir zuerst anhand des Muster-Kotflügels eine Papierschablone angefertigt.

Sehen Sie hier das Video über das Umformen eines Kotflügels.

Der bereits geformte Teil wird aufgelegt und entlang der Schnittkante eine Linie gezogen. Die Schablonen dienen für den Zuschnitt der Blechteile.

Das zugeschnittene Blech wird nun mit einer Falten-Gabel stückweise umgelegt. Es entsteht durch die wechselweise ein gedrehten Falten eine leichte Wölbung im Blech. Das Blech ist gestaucht. Die Falten werden nun auf einem Amboss mit einem runden Holzhammer geglättet. Das Blech wird dadurch zusätzlich noch gerundet.
Ersatzweise dient auch eine Pilz-Amboss als Treibunterlage. Hierfür sollte allerdings ein flacher Holz- oder Kunststoff-Hammer verwendet werden.

Das Blech wird nun durchgehend mit dem runden Holzhammer auf dem flachen Amboss geschlichtet. Dies glättet und rundet das Blech. Und formt eine leichte Wölbung.

An der unteren Kotflügelkante muss noch der Rand umgebördelt werden. Hierfür kommt die Bördelgabel zum Einsatz. Der Rand wird mit dieser Gabel stückweise umgelegt. Mit einem Fäustling wird der umgebördelte Rand geglättet. Um den Rand und das Blech an der Stelle noch etwas zu wölben, wird der umgelegte Rand mit der Faltengabel eingezogen und anschließend mit dem Fäustimg und Hammer geglättet.

Die einzelnen Bleche können nun miteinander fixiert werden. Kleine Klemmstifte halten die Blech in Form und ermöglichen es, die Bleche passgenau zu verschweissen.