Blecharbeiten – KotflĂŒgel formen Teil 1


Techniken wie das Aufziehen und Stauchen finden vor allem in der Umformung von Blechen fĂŒr rund geformte Karosserie-Teile ihren Einsatz. Aufbauten wie zum Beispiel ein KotflĂŒgel fĂŒr einen VW KĂ€fer oder Mercedes 170 S sind mit dieser Methode gut durchfĂŒhrbar. Ein KotflĂŒgel dieser Form kann auch durch mehrere umgeformte Blechteile aufgebaut werden.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber das Ausbessern von Rissen in Thermoplast Stoßstangen

Zuerst werden anhand eines vorhandenen KotflĂŒgels die benötigten Schablonen erstellt. In dem vorliegenden Fall wird der KotflĂŒgel aus 3 Teilen geformt. Das erste Teil ist die Ă€ußere KotflĂŒgelform. Daher wird von diesem Teil eine getrennte Papierschablone erstellt. Eine Trennlinie entlang des Scheitelpunktes der Kantenwölbung gibt den Rand des ersten Blechteils vor. Damit die Form gleichmĂ€ĂŸig ist, wird diese Trennlinie durchgehend gemessen.
Magnete fixieren die Papierschablone wĂ€hrend der Übertragung der Form. Ist die Form auf das Papier aufgezeichnet, dient die Schablone zur Übertragung auf das Blech.
Die Form wird mit einer Blechschere Ausgeschnitten. Hier empfiehlt es sich, eine sehr gute Blechschere im Werkzeug-Sortiment zu haben, da solche Strecken nur mit entsprechend gutem Werkzeug zu bewÀltigen sind. Mit einer Baumarktblechschere kommt man in der Regel bei dem Zuschnitt einer solchen Form nicht weit. Zu empfehlen sind Blechscheren, wie die gezeigte Blechschere von Bessey. Mit einer solchen Blechschere lÀsst sich sehr prÀzise arbeiten.

 

Im nÀchsten Schritt wird das ausgeschnittene Blech an einem runden Ambross vorgeformt. Dieses erste Aufziehen dient dazu, dass das Blech bereits seine Grundform erhÀlt. Zuvor wurde auf dem Blech die Linie eingezeichnet, an der die eigentliche Wölbung beginnt.
Mit einer sogenannten Faltengabel wird der Rand des Blechs nun eingezogen. Abwechselnd wird das Blech einmal nach links und dann nach rechts gebogen. Es entstehen Falten, die das Blech stauchen. Die Wölbung ist bereits gut erkennbar. Mit einem Schrumpfhammer kann nun das Blech an dem Ambross geflacht werden. Eine bevorzugte Methode ist allerdings das GlÀtten der Falten mit einem Holzhammer. Dabei werden die Falten immer von Innen aus zum Rand hin gehend geglÀttet.

An manchen Stellen muss eventuell die Form nochmals mit dem Faltenzieher korrigiert werden. Auch hier wird mit einem runden Holzhammer das Blech geglÀttet. Feine Korrekturen können mit dem runden Holzhammer aufgezogen werden. So kann auch das gesamte Blechteil leicht gerundet werden.
Die Form des KotflĂŒgel-Teils ist nun bereits gut erkennbar.

Die im Film gezeigten Werkzeuge erhalten Sie unter:

http://www.dinosaurier-werkzeuge.de