Blecharbeiten – Kühlermaske Teil 1


Die Kühlermaske eines mit einer Sonderkarosserie ausgestatteten Vorkriegsfahrzeug wurde Opfer des Rosts. Daher muss die Form der Maske neu aufgebaut werden. Als Basis für die Form dient eine Schablone aus Pappe. Auch die Pappe kann erst einmal mit Klemmstiften fixiert werden.

Sehen Sie hier das exklusive Video über das Umformen von Blech

Die Schablonen dienen anschließend dazu, die Blechteile zuzuschneiden. Mit einer Kurven-Blechschere kann das Blech nun zugeschnitten werden. Auf einem Sandsack wird das Blech mit einem Holzhammer in Form getrieben. Damit wird die Grundform erstellt. Auf einem flachen Amboss wird das Blech anschließend gerundet. Das Blech hat nun die entsprechende Form und wird testweise an die vorhandene Form angepasst.

Um die Ersatzbelche mit der Originalform verschweißen zu können, wird das Blech mit einer Absetzzange so bearbeitet, dass ein kleiner Absatz entsteht.
Im nächsten Zug werden die neuen Blechteile mit Klemmstiften fixiert. Die Form der Kühlermaske ist aber noch nicht fertig. Auf der Innenseite der Kühlermaske muss der Rand noch abgerundet um gebördelt werden. Dies geht am besten mit einer Bördelgabel mit verschieden tiefen Einschnitten. Zuerst wird der Rand rundum stückweise leicht umgebogen. Dies geschieht noch mit dem tiefen Einschnitt der Faltengabel.

Im nächsten Schritt, wird mit einem weniger tiefen Einschnitt der Faltengabel der Rand leicht gewölbt. Die Gabel wird während des Umlegens über das Blech gezogen. Dadurch legt sich das Blech zwar um, aber es bleibt ein gerundeter Rand.
Die letzten Unebenheiten werden mit einem flachen Fäustling und einem Glättehammer beseitigt.

Die neuen DVDs Grundlagen der Blecharbeiten sind nun zum Sonderpreis erhältlich: