Blecharbeiten – Luftauslass Sicken Formen


Luftauslass Sicken finden sich hĂ€ufig an luftgekĂŒhlten Fahrzeugteilen. Um eine solche Sicke zu formen, muss zuerst mit einem Diamantschneider ein feiner Schlitz in das Blech geschnitten werden.

Der Schnitt wird vorsichtig durch gleitende Bewegungen entlang der Schnittkante durchgefĂŒhrt. Um ein spĂ€teres Einreißen an den Seiten des zugeschnittenen Schlitzes zu vermeiden, wird mit einem dĂŒnnen Bohrer jeweils ein Loch an jedes Ende des Schlitzes gebohrt.
An einem Schraubstock ist mit Winkeleisen und einem Platzhalter die Schablone fĂŒr die Breite der Luftauslass Sicken vorbereitet Die Breite richtet sich nach dem Einsatz, der zwischen die beiden Winkeleisen gespannt wird. Das Blech wird so auf die Vorrichtung gespannt, dass der Schlitz an einer der Kanten eines Winkeleisens anliegt. Mit einem abgeschrĂ€gten Treibholz wird nun das Blech entlang des Schlitzes in die Treibform getrieben. Die Form der Sicke ist bereits zu erkennen. Nach und nach wird jede Sicke gleichmĂ€ĂŸig getrieben.
Um die Form etwas abzurunden, wird an einem schmalen runden Amboss die Sicke mit einem GlĂ€ttehammer leicht ĂŒber die Rundung geformt.
Die Sicke ist nun fertig. Die kanten mĂŒssen eventuell noch etwas verschliffen werden.