Blecharbeiten – Metallharz


Das klassissche Verzinnen gehört zu jeder guten Karosseriearbeit. Bisher gab es auch keine große Alternative. Doch mit dem Metallharz von Weicon lassen sich nun solche Arbeiten auch anders durchfĂŒhren.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber die Verwendung von Metal-Harz anstelle des Verzinnens

FĂŒr die Lackvorbereitung werden solche Stellen, die zuvor verzinnt wurden nun mit dem Zweikomponenten Harz bearbeitet. Der Harz wird gut miteinander vermischt. Mit einem Spachtel kann das Harz dann auf die Karosserie aufgetragen werden. Da die Verarbeitungszeit sehr lang ist, lĂ€sst sich das Harz gut verstreichen. Mit einem langen Spachtel, kann das Harz gut geglĂ€ttet werden. Wie auch beim Verzinnen, geht es nicht darum die FlĂ€che perfekt zu glĂ€tten, sondern nur zu fĂŒllen. Mit einem Exenter-Schleifer wird das Metall-Harz mit einem groben Schleifpapier abgeschliffen. Die OberflĂ€che ist nun fĂŒr die weitere Lackvorbereitung aufbereitet.

Der Vorteil an dem Metall Harz ist, dass das Harz hauptsÀchlich aus gebundenen Stahlpartikelen besteht. Nach dem AushÀrten ist die Masse stahl artig und damit auch magnetisch. Selbst schwache Magneten haften an der Masse. Die Eigenschaften entsprechen dem Verzinnen, nur dass das Metallharz wesentlich widerstandsfÀhiger, elastischer und Rost sicher ist.

Weitere Infos zu Weicon Produkten: http://www.weicon.com/pages/de/