Blecharbeiten – Schweller & Radlauf nachfertigen Teil 1


Die unteren Kanten zwischen Schweller und Radkasten sind bei den meisten Oldtimern eine Rostquelle. Um dieses Reparaturblech anzufertigen, muss ein Teil des KotflĂŒgels herausgetrennt werden.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber das Anfertigen eines Radlaufs.

Eine angefertigte Schablone dient als Vorlage fĂŒr das Ersatzblech. Das Ersatzblech wird zugeschnitten. Hierzu verwendet man am besten eine Ideal-Schere, wie die hier gezeigte Blechschere von Bessey, denn mit dieser Blechschere lassen sich sowohl Kurven, als auch gerade Formen sehr gut zuschneiden.

Das Abkanten des umgebördelten Radlaufs kann mit einer Sickenrollenmaschine vorgenommen werden. Das Blech wird zwischen zwei Flachen Rollen durchgefĂŒhrt und wĂ€hrend des DurchfĂŒhrens umgebogen. Das gesamte Umbördeln erfolgt in mehreren DurchlĂ€ufen. Alternativ kann das Umbördeln auch mit Hilfe eines Kalibers, zwischen zweier aufeinanderliegenden Holzschablonen, erfolgen.
Anschließend wird die umgebördelte Kante mit einem Stauchhammer geglĂ€ttet.
Durch das Umkanten entsteht am Blech ein Verzug. Dieser wird mit einem StreckgerÀt korrigiert.

Nun wird an einem Rund-T-Stack die Radlaufsicke erstellt. Das Blech wird entlang der Kante ĂŒber den runden T-Stack gefĂŒhrt. Mit einem Schweifhammer wird das Blech am Rand des T-Stacks getrieben. Es entsteht der runde Wulst entlang des Radlaufs. Mit einem GlĂ€ttehammer werden letzte Spuren des Schweifhammers entfernt. Das Reparatur-Blech ist nun geformt. Mit der Streck- und Stauchmaschine wird die letzte Korrektur an der Wölbung vorgenommen. Dazu wird die umgebördelte Kante entsprechend bearbeitet.

Das Blech ist nun fertig und kann an die Karosserie angepasst werden.

Die im Film gezeigten Werkzeuge erhalten Sie unter:
http://www.dinosaurier-werkzeuge.de

Blechscheren unter:
http://www.bessey.de