Blecharbeiten – Sickenkante schärfen


Rundsicken kommen im Karosseriebau immer wieder vor. Diese Sicken dienen in der Regel der statischen Stabilisation. Die Ränder einer Sicke sind häufig nicht sehr scharf und die Enden laufen stumpf aus. Das Schärfen dieser Kanten lässt sich sehr leicht durchführen.

Sehen Sie hier das exklusive Video über das Schärfen von Sickenkanten

Verwendet man zum Erstellen einer Sicke die Sickenrollenmaschine, wird am besten an der oberen Rolle im Vergleich zu der unteren Mulde eine größere Wölbung verwendet. So sitzt die Wölbung der oberen Sickenrolle auf den Kanten der unteren Sickenrolle auf und die Sicke wird nicht so tief. Die seitlichen kanten zeichne sich aber sehr scharf ab.

Erstellt man die Sicke mit einem Hammer, wird die Sicke am besten an einem Schraubstock eingetrieben. Am besten geht dies mit einem Schweifhammer. Der Rand der Sicke wird mit einem Glättehammer geglättet und damit auch geschärft. Eventuell muss noch einmal mit dem Schweifhammer der Rand nachgearbeitet werden.
Die Ränder einer Sicke können auch mit einem abgeschliffenen Meisel geschärft werden.

Die Enden der Sicke können mit einem sehr einfachen Trick geschärft werden. Eine zweckentfremdete Lochstanze wird hierzu am Ende der Sicke angesetzt und mit einem Holzhammer ein leichter Hammerschlag auf die Lochstanze gegeben. Die Sicke wird dadurch sehr scharf abgegrenzt. Wenn eine Schlag nicht ausreicht, kann die Lochstanze nochmals angesetzt werden.