Blecharbeiten – Stabile Rundsicken Teil 2


Rundsicken werden durch eine zusĂ€tzliche Sicke entlang des Sickenrandes stabiler. Um einen solchen Sickenrand zu formen, wird aus einem Buchenholz ein extra Werkzeug hergestellt. Ein Loch, das dem Durchmesser der Sickenwölbung entspricht wird in das Holz gebohrt. Das Holz wird anschließend getrennt.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber das Formen stabiler Rundsicken.

Das Blech mit den Lochsicken wird vorbereitet. Ein Kunststoff-Stempel dient als Werkzeug, die Sicken in das Blech zu Treiben. Nun wird das Blech nochmals auf das Rundrohr aufgelegt und mit dem Holz-Werkzeug der Rand entlang der Sicke getrieben. Durch das Treiben mit dem eigens angefertigten Holz-Werkzeug wölbt sich der Rand entlang der Sicke. Das Holz wird am besten mit einem Kunststoff- Hammer getrieben, damit keine harten Umformspuren bleiben. Je weniger Unebenheiten in einer Sicke sind, desto stabiler wird sie.
Rundsicken mit einer solchen Wölbung entlang des Randes sind extrem stabil und werden vor allem in der Rahmenkonstruktion eingesetzt.