Blecharbeiten – TĂŒrblatt Nachfertigung


Durchgerostete TĂŒrblĂ€tter sind ein hĂ€ufiges Übel bei Oldtimern. Die Nachfertigung eines TĂŒrblattes erfordert PrĂ€zision und genaues Messen. Meistens bestehen TĂŒrblĂ€tter nicht aus einer glatten oder ebenen FlĂ€che, sondern sind in der Regel gewölbt.


Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber das Nachfertigen eines TĂŒrblatts bei Oldtimern.

Zu diesem Zwecke empfielt es sich, fĂŒr die Nachfertigung entsprechende Schablonen-Lineale anzufertigen, mit denen die Wölbung auf dem nach gefertigten Bauteil gemessen werden kann.

Eine Aluminium-Schiene wird abgekantet und mittels der Streck- und Stauchmaschine entsprechend in Form gebracht. Das Lineal muss so gewölbt sein, dass die Kante genau auf der Wölbung des Originals aufliegt. Bei komplexeren Formen wird auf dem TĂŒrblatt ein Gitternetz eingezeichnet und fĂŒr jede Linie eine eigene Schablone angefertigt. Die Schablonen werden immer wieder angelegt und geprĂŒft. Wenn die Schablonen fertig sind, kann mittels eines StĂŒck Papiers die Form des TĂŒrblatts als Schablone nachgezeichnet werden. Kleine Magneten halten das Papier auf der Stelle. Die Maße werden auf ein Blech ĂŒbertragen und ausgeschnitten.

Im nĂ€chsten Schritt wird das Blech mittels der Rollenstreckmaschine und einer flachen Rolle gewölbt. Wenn keine Rollenstreckmaschine vorhanden ist, kann mit einem flachen GlĂ€ttehammer auf einer harten leicht gewölbten Flache das Blech „gerundet“ werden. Allerdings mĂŒsste dies im vorliegenden Fall sehr vorsichtig geschehen, da die Wölbung nur sehr leicht ist.
Im nĂ€chsten Zug können die RĂ€nder abgekantet werden. Die abgekanteten RĂ€nder können auch dazu verwendet werden, letzte Korrekturen der Wölbung vorzunehmen. Mit der Streck- und Stauchmaschine wird der Rand entsprechend bearbeitet. Mit den angefertigten Schablonen kann die Wölbung immer wieder kontrolliert werden. Das Ersatzblech fĂŒr das TĂŒrblatt ist nun fertig und kann an die TĂŒr angepasst werden.