Blecharbeiten – Umformen durch Faltenlegen


An der Modell-Klopfform demonstrieren wir in dieser Folge das Stauchen von Blechformen mittels Faltenlegen. Um eine Form, wie den Kofferraumbereich des Modells zu formen, mĂŒssen einige Bereiche des Blechs gestaucht werden.

Das Material wird an diesen Stellen sozusagen „zusammengezogen“. Damit erreicht man die gewĂŒnschte Wölbung im Blech.
Dazu wird stĂŒckweise mit einer Faltengabel eine Falte in das Blech gezogen. Zwischen den beiden Spannbacken eingespannt, wird das Blech abwechslungsweise verdreht. Dabei entsteht eine deutliche Falte im Blech. Nun wird das Blech auf einem Amboss eingespannt. Das Spannen verhindert, dass das Blech nicht nur einfach wieder flach geklopft wird, sondern die vorgeformte Wölbung erhalten bleibt.
Die Falte wird mit einem flachen Hammer am Ende der Falte angeklopft. Die Kante kippt nach Innen und es entsteht eine feststehende Falte. Hier ist darauf zu achten, dass sich keine weg kippende scharfe Kanten bilden, damit die Falte nicht bei spĂ€teren Flachtreiben seitlich wegkippt. Im nĂ€chsten Schritt wird die Falte vom Rand aus nach Innen entlang des Mittelkamms der Falte flach getrieben. Das Flachtreiben erfolgt schrittweise und mit weichen gleitenden SchlĂ€gen. Man erkennt in der Mitte der Falte eine Flache Furche. Der Bereich bildet halbmondförmige Ringe. Diese Umformspuren entstehen durch die Stauchung an der Stelle. Je nach Hammerform, bleibt rechts und links von der Falte eine erhabene FlĂ€che. Diese beide Bahnen können nun auch flach getrieben werden. Das Material wird somit durchgehend gestaucht, sprich ĂŒberschĂŒssiges Material wird so verdichtetet, dass das Blech die Form halten kann.
Der gleiche Vorgang wird nun direkt neben der ersten Falte wiederholt. Auch hier wird die Falte erst am Rand mit einem Knick versehen und anschließend stĂŒckweise vom Rand aus nach innen flach getrieben. Der Vorgang wird so lange wiederholt, bis die erwĂŒnschte Form rund um das Ersatzblech erreicht ist.
Auf einem gewölbten Ambos wird nun das Blech in dem gestauchten Bereich geglĂ€ttet. Der Hammer wird mit streichenden Bewegungen ĂŒber das Blech gefĂŒhrt. Den letzten Feinschliff erhĂ€lt das Blech noch mit dem Treiblöffel. Damit wird die OberflĂ€che final geglĂ€ttet. Die Form des Ersatzblechs ist erreicht und kann an der Klopfform ĂŒberprĂŒft werden.