Blecharbeiten – Abbördeln mit Kaliber


Um einen nach innen geformten Rand, einen sogenannten Bördelrand, zu schweifen, ist es am besten, eine entsprechende Holzform vorzubereiten.

Das Blech wird zwischen die beiden Holzformen eingespannt. Das sogenannte Schweifen erfolgt dann zuerst mit einem runden Holzhammer. StĂŒckweise wird das Blech in die gewĂŒnschte Richtung ausgebördelt. Das Material wird dabei langsam gestreckt und legt sich stĂŒckweise um. Der abgekantete Rand darf nicht zu schnell umgeformt werden, damit sich keine Dehnungsrisse bilden.
Sobald das Material weitestgehend ausgebördelt ist, wird mit einem leicht gekronten Metalhammer das restliche Material ausgebördelt. Vor allem entlang der Knickkante, kann mit dem Rundhammer eine perfekte Kante erzeugt werden. Die Krone sollte suaber und shr glatt sein, damit keine BeschĂ€digungen des Blechs entstehen können, denn BeschĂ€digungen können irgendwann zum Materialriss fĂŒhren. Die letzten Unebenheiten in dem abgekanteten Rand werden ebenfalls mit dem gekronten Hammer geglĂ€ttet.
Der perfekt abgekantete Bördelrand ist nun fertig. Durch die Holzform hat sich das Blech trotz des Streckens des Materials in sich selbst nicht verzogen.