Blecharbeiten – Sicken formen mit 3D Druck Schablone


Um Sicken prÀzise nachzufertigen, ist eine Schablone notwendig. Mit modernster 3D Druck Technik lÀsst sich eine solche Klopfschablone drucken. Die entsprechende Form kann zuvor gescannt oder in einem CAD Programm wie Autodesk Fusion produziert werden.

Das Blech wird auf die 3D gedruckte Form aufgelegt und mit einem Rundhammer die Sicken entsprechend getrieben. Das Treiben erfolgt mit weichen gefĂŒhrten SchlĂ€gen. WĂŒrde man das Blech zu stark treiben, entsteht ein sehr großer Verzug im Außenbereich, der spĂ€ter nicht mehr beseitigt werden kann. Durch die getriebenen Sickenvertiefungen kann das Blech nicht mehr verrutschen.
Im nÀchsten Schritt werden die Ecken mit einem Kugelhammer nachbearbeitet. Wenn die sich RÀnder nun scharf abzeichnen, werden mit einem Schweifhammer die geraden Kanten soweit abgesetzt, dass auch hier scharfe Kanten entstehen.
Auf einem abgerundeten FĂ€ustling der in einen Schraubstock gespannt ist, wird jede Sicke mit einem GlĂ€ttehammer geglĂ€ttet. Der GlĂ€ttehammer wird leicht mit schweifenden Bewegungen ĂŒber das Blech gefĂŒhrt.
Das nachgefertigte Sickenblech ist nun fertig und kann eingeschweißt werden.