FrĂŒhlingserwachen Teil 1


Der FrĂŒhling steht vor der TĂŒr, und der Oldtimerfahrer freut sich auf die erste Ausfahrt. Vorher sollten aber noch einige Vorbereitungen getroffen werden. Eine Liste an technischen Checks soll hierbei helfen.

Sehen Sie hier das Video mit dem ersten Teil zum Thema FrĂŒhlingserwachen.

Batterie prĂŒfen

Eine funktionsfĂ€hige Batterie ist wichtig fĂŒr die vollstĂ€ndige FunktionsfĂ€higkeit der Elektrik und ZĂŒndanlage des Fahrzeugs. KĂ€lte greift vor allem die Batterie an. Ist diese schwach oder bereits ĂŒberaltert, kann es sein, dass die Batterie ĂŒber den Winter funktionsuntĂŒchtig geworden ist. Daher entweder die Batterie voll laden oder gegebenenfalls eine neue oder frisch geladene Batterie besorgen. Vergewissern sie sich zuerst, welche Batterie ihr Fahrzeug benötigt. FĂŒr Ă€ltere Fahrzeuge mit z.B. 6V Betriebsspannung werden Sie im normalen Handel keine Ersatzbatterie finden. Eine solche Batterie kauft man am besten im Fachhandel, beispielsweise bei Firma Kortenbrede, die immer eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen Batterien auf Lager hat.
Batterien werden in der Regel trocken geliefert. FĂŒr die FunktionsfĂ€higkeit muss in die einzelnen Kammern Batterie-SĂ€ure eingefĂŒllt werden. Pro Kammer etwa 1 Liter SĂ€ure. Tragen Sie bei dieser Arbeit unbedingt eine Schutzbrille und Handschuhe tragen. Nun wird die Batterie etwas stehen gelassen, bevor es ans Laden der Batterie geht.

Die Batterie wird eingebaut. Vorher: Endpole und Poolklammer prĂŒfen, alles muss sauber sein. Kratzen sie eventuellen SĂ€ureschwamm weg, bis die Teile sauber sind. Nach dem Festklemmen fetten sie die Teile mit SĂ€urefett oder Vaseline ein. Das ist ein guter Schutz gegen Oxydation.

Die Reifen
Lassen sie den Wagen noch aufgebockt. Pumpen sie die Reifen auf den vorgeschriebenen Druck. PrĂŒfen sie nun die Ventile der Reifen. Sind sie dicht? (Alter Trick: etwas Speichel auf die Schlauchventilöffnung. Bei BlĂ€schenbildung entweicht Luft – das Ventil ist also nicht mehr dicht. PrĂŒfen sie dann, ob sich das Ventil vielleicht nur gelockert hat.)
Die Reifen haben den richtigen Druck und sind dicht? Dann Handbremse anziehen, den Wagen mit dem Wagenheber anheben, die Böcke entfernen, den Wagen herunterlassen.

Die TĂŒren öffnen
Öffnen sie die FahrzeugtĂŒren das erste Mal vorsichtig. Klemmt der SchlĂŒssel oder lĂ€sst er sich nicht leicht drehen? Etwas Petroleum mit einer kleinen Spritze in den SchlĂŒsselschlitz spritzen – das wirkt Wunder. TĂŒren, die nur schwer gehen, können sie mit etwas Schmierseife an Schließblechen, TĂŒrnasen und Schnappern wieder flott bekommen. Die TĂŒrgelenke werden am besten mit etwas SprĂŒhfett oder WD 40 eingesprĂŒht.