Kunststoff – Kratzer am Stoßfänger ausbessern


Die häufigsten Schäden an Kunststoff-Teilen sind leichte Kratzer oder Schrammen, z.B. an der Stoßstange oder dem Außenspiegel. Solche Kratzer lassen sich leicht ausbessern.


Sehen Sie hier das exklusive Video über das Ausbessern von einem Kratzer am Stoßfänger bei Oldtimern

Als Grundmaterial benötigt man Schleifpapier, Isopropylalkohol, Kunststoff-Spachtel (oder 2K Kunststoff-Kleber) und einen Plastik Primer. Überstehendes Material an der Schadstelle wird mit einer scharfen Klinge beseitigt. Ein beschädigtes Kunststoffteil muss zuerst einmal rund um die beschädigte Stelle abgeschliffen werden, um zu sehen, wie tief der Kratzer ist. Die Stelle wird mit Alkohol oder Spiritus gereinigt und muss anschließend trocken und fettfrei sein.

Ein sehr effektives Set für die Reparatur von Kratzern in Stoßstangen aus Thermoplast ist das Kunststoff-Reparaturset der Firma ATG. Ist ein tieferer Schaden vorhanden, wird mit einer 2 Komponenten Epoxid-Knetmasse die offene Stelle gefüllt. Die Epoxidmasse muss vollständig aushärten. Alternativ kann man anstatt der Epoxid-Knetmasse auch eine sogenannten Kunststoff-Spachtelmasse verwenden. Ist die Epoxid Masse ausgehärtet, wird die Stelle mit Schleifpapier plan geschliffen und die ursprüngliche Form wieder hergestellt. Eventuell muss nochmals etwas Masse aufgetragen werden, um letzte Unebenheiten zu beseitigen. Auch hier wird die Stelle nach dem Aushärten nochmals abgeschliffen. Die Stelle wird nun nochmals mit Alkohol gereinigt.

Die fertige Stelle wird nun mit einer Textur und Farbe versehen. In dem Kunststoff-Reparaturset ist eine sogenannte Repair Finish Masse beigelegt. Diese Farbmasse wird mit einem Schwamm auf die reparierte Schadstelle aufgetragen. Bei Schwarzen Stoßstangen ist diese Stelle nun nicht mehr zu erkennen. Es empfiehlt sich, die Farbmasse bei älteren Stoßfängern über den gesamten Stoßfänger aufzutragen.