Lackarbeiten – Verwitterte Lacke auffrischen


Ältere Lacke werden hĂ€ufig stumpf und verwittern durch Sonne und WitterungseinflĂŒsse. Solche Lacke können aber auch wieder aufgefrischt werden.

Sehen Sie hier das exklusive Video ĂŒber das Auffrischen von verwittertem Lack.

Betrachtet man solche Lacke in einer extremen VergrĂ¶ĂŸerung, erkennt man, dass die ursprĂŒnglich glatte OberflĂ€che sehr uneben ist. Das Licht wird dadurch in die verschiedensten Richtungen reflektiert, ergibt aber fĂŒr das Auge nur eine matte Reflektion des Lacks. Ein weiterer Nachteil ist, dass sich in den Lackunebenheiten auch Schmutzpartikel ablagern. Daher muss die oberste Lackschicht geglĂ€ttet werden. Dies geht allerdings nur, wenn der Lack in sich noch stabil ist und keine Risse aufweist und wenn die Lackschicht dick genug ist.
Bevor mit der Lackaufbereitung oder der Politur begonnen wird, ist es wichtig, den Lack erst einmal grĂŒndlich zu reinigen. Verschmutzter Lack darf auf keinen Fall poliert werden, denn der Schmutz wird in den Lack eingebrannt und lĂ€sst sich dann nicht mehr entfernen.

Um den Lack grundsĂ€tzlich etwas zu glĂ€tten, wird zuerst mit einer stark abrasiven Politur der Lack oberflĂ€chlich ganz fein ab geschliffen . Es geht nicht darum, den Lack abzutragen, sondern nur die OberflĂ€che etwas zu glĂ€tten. In der Politur befinden sich mikro-kleine PlĂ€ttchen die eine schneidende Wirkung besitzen. Der Lack wird sehr fein an der OberflĂ€che glatt „geschnitten“. Bearbeitet wird immer nur eine kleine FlĂ€che, niemals das ganze Fahrzeug auf einmal. Die Regel ist, etwa eine FlĂ€che von 50cm auf 50 cm. Ansonsten trocknet die Politur aus und ist nicht mehr verwendbar. RĂŒckstĂ€nde der Politur werden nach Abschluss des Feinschliffs mit einem weichen Tuch abgewischt.

Nach dem Feinschliff wird der Lack mit einer feineren Politur auf Hochglanz poliert. Hierzu kann auch ein Exzenterschleifer mit einem weichen Polierschwamm verwendet werden. Auch hier ist darauf zu achten, dass der Lack nicht zu heiß wird. Nach diesem Polier-Durchgang ist bereits deutlich der glĂ€nzende und glatte Lack zu erkennen. Macht man den Wassertest, erkennt man bereits, wie das Wasser auf dem aufgefrischten Lack schön abperlt.
Nun kann der Lack noch mit Carnauba Wachs geschĂŒtzt werden.