MATTEL Elite – Ferrari 250 LM


Der Ferrari 250 LM sollte die Konkurrenz auf den Rennpisten das FĂŒrchten lehren. Dank seiner ausgereiften Renntechnik ging dieser Plan auch auf.

So zeigten sich die 250 LM in Le Mans gegenĂŒber ihren GT Mitstreitern Ă€ußerst erfolgreich. Diese als Prototypen gebauten Rennfahrzeuge lösten die erfolgreichen 250 GTOs ablösen. Die offizielle Bezeichnung der Rennwagen war Berlinette 250 Le Mans, werksintern bei Ferrari wurde nur das KĂŒrzel 250 LM verwendet.

Mattel Elite hat dieser Rennlegende ein Ă€ußerst detailliert gearbeitetes 1:18 Modell gewidmet. Alle Bauteile sind sehr liebevoll en Miniature rekonstruiert. TĂŒren und Heckklappe lassen sich öffnen, im Heck findet man unter der großen Klappe den kraftvollen 3,3 Liter V-12 Motor mit seinen ca. 320 PS. Vorgestellt wurde der bei Pininfarina entworfene Ferrari 1963 auf dem Pariser Automobilsalon. Die Form des 250 LM zĂ€hlt zu den schönsten von Ferrari. Alle Bauteile des Modells sind in bekannter Mattel Manier sehr authentisch und original getreu nachempfunden. Wie bei dem echten Fahrzeug liegt allerdings die empfindlichste Stelle an den beiden Scharnieren der ĂŒbergroßen Heckklappe. Bei den echten Fahrzeugen kam es an dieser Stelle immer wieder zu solch großen Spannungen, dass die Front- und Heck-Fenster splitterten.

Aufgebaut wurden die 250 LM auf einem Gitterrohrrahmen. Im Innenraum herrscht das schlichte Design eines Rennfahrzeugs. Alles ist auf das Minimum reduziert, damit das Gewicht leicht gehalten wird. Eine Homologation erhielten die 250 LM Fahrzeuge erst 1964, denn der im Heck eingebaute Motor stammte aus dem 275 GTB und Ferrari konnte eine Serienfertigung von ĂŒber 100 Fahrzeugen nicht garantieren. Die FIA verweigerte daher vorerst die Anerkennung als homologierten Rennwagen und so fuhr Ferrari bei den internationalen Rennen als Prototyp mit. Erst als 1966 die Ford GT40 den Ferraris große Konkurrenz machten, erhielten die 250LM die offizielle Zustimmung der FIA. Doch Ferrari hatte bereits einen Nachfolger parat und die 250 LM hatten ausgedient.
Der grĂ¶ĂŸte Rennerfolg der Ferrari 250LM war 1965 der Sieg des 24 Stundenrennens in Le Mans. Zwischen 1963 und 1966 wurden insgesamt nur 32 Exemplare des 250 LM gebaut.