Modell des Monats – Mattel Dino 246GT LM 1972 NART


Auf dem Automobilsalon in Genf wurde der Ferrari Dino im Jahr 1966 vorgestellt. Um den spritzigen V6 Motor, der ursprĂŒnglich fĂŒr den Rennsport konstruiert und gebaut worden war zu homologieren, musste Ferrari mindestens 500 Straßenfahrzeuge in Produktion geben.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber das MATTEL 1:18 Modell des Dino 246 GT Le Mans von 1972

In Kooperation mit Fiat entstand deshalb die Kleinserie des Rennsportwagens Typ Dino 206S. Mattel hat in der Serie „SuperElite“ den Ferrari Dino 246 GT Le Mans 1972 im Maßstab 1:18 aufgelegt.

Der Name „Dino“ stammt von Enzo Ferrari im Andenken an seinen frĂŒh verstorbenen Sohn. Ein Jahr nach der Vorstellung des 206S begann die Produktion der 246 GT Fahrzeuge. Dieser kleine Sportwagen hatte ebenso den V6 Mittelmotor integriert, aber bereits mit einer Leistung von 195 PS bei 7900 U/min. Mit diesem 2,4 Liter Motor und seinen 2418 ccm, erreicht der kleine Ferrari Dino eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h und ist dabei in 7,6 sec auf 100 beschleunigt.

Mit dieser Serie an kleinen Sportwagen, dem 206 und dem 246, den DinoÂŽs, setzte Farrari Akzente in eine neue Richtung. Sie waren preisgĂŒnstiger und konnten es so mit Porsche und Ă€hnlichen Konkurrenten aufnehmen. So auch der von Mattel als 1:18 Modell hergestellte Dino 246GT der in Le Mans 1972 eingesetzt wurde. Ins Rennen gebracht wurde der Dino von dem North American Racing Team, kurz auch NART genannt. Am Ende des Rennens belegte das Team lediglich Platz 17, doch das Modell dieses Rennwagens dĂŒrfte fĂŒr jeden Sammler ein Sieger sein.
Alle Anbauteile und Details sind in gewohnter Manier sehr liebevoll gefertigt. Besonders schön sind die beweglichen Teile wie Lenkung. Motorraum, Kofferraumdeckel und die TĂŒren.