100.000 Lotus-Automobile


Die Witwe des Lotus-FirmengrĂŒnders Colin Chapman nahm an den Feierlichkeiten fĂŒr einen der bekanntesten Sportwagenhersteller der Welt teil und genehmigte persönlich den 100.000sten Lotus als Teil des 70-jĂ€hrigen JubilĂ€ums der Marke.

Die Jim Clark Trust Sonderedition Lotus Evora GT410 Sport wurde von Hand an derselben Stelle gebaut. Er ist der 100.000ste gebaute Lotus und ein Meilenstein in der Geschichte des britischen Traditionsunternehmens.

Als Colin Chapman’s Witwe Hazel zum ersten Mal mit ihrem Sohn Clive Chapman das Auto anschauten, glitten die Gedanken auch zurĂŒck: „Vor 70 Jahren hĂ€tte ich nie gedacht, dass es einen 100.000sten Lotus geben wĂŒrde. Ich bin sehr stolz auf das Unternehmen und Colins VermĂ€chtnis. Heute baut Lotus noch so fantastische Sportwagen und ich bin gerĂŒhrt, das 100.000ste Auto zu sehen.“

Der Evora setzt eine Linie von Leichtbauweise fort, die bis zum allerersten Lotus zurĂŒckverfolgt werden kann – ein Ethos, der das Auto Unternehmen antreibt, um Masse und Aerodynamik zu optimieren und um Leistung und Handhabung zu maximieren.

Im Jahr 1948 baute Colin Chapman sein erstes Wettbewerbsauto, nach seinen eigenen Theorien fĂŒr verbesserte Leistung. 1952 grĂŒndete er Lotus Engineering und das Unternehmen entwickelte sowohl Straßen- als auch Rennwagen innovativ weiter. Chapman Ă€nderte die Natur und die Absicht des Fahrzeugdesigns fĂŒr immer und war damit Vorreiter neuen Denkweisen und seine Prinzipien bleiben heute so aktuell wie vor 70 Jahren.

Hazel war der erste Investor in Lotus. Sie zahlte ihrem damaligen Freund Colin die 50 Pfund, die er brauchte, um Lotus Engineering in einem von Hazels Eltern geliehenen Schuppen zu grĂŒnden. Colin Chapman ĂŒberarbeitete und ĂŒberarbeitete einen Austin Seven, um den ersten Lotus zu erschaffen – den Mark I. Erbaut von Hand, und mit Hazels Hilfe, absolvierte Colin mit dem Auto im FrĂŒhjahr 1948 die ersten Wettbewerbe. Mit Hazel auf dem Beifahrersitz und Colin hinter dem Lenkrad holten die beiden bei den ersten Veranstaltungen mit dem Mark I zwei Klassenpreise.