110 Jahre Buick – In der Scheune fing es an


Elf Fakten aus den ersten elf Dekaden des amerikanischen Fahrzeugbauers David Dunbar Buick, der seine Firma 1903 in Detroit, gleich hinter seinem Wohnhaus in einer kleinen Bauernfarm gegrĂŒndet hatte. Durch und durch von Hand gebaut verließ dort auch der erste Wagen der Marke die Werkstatt. Ein Blick zurĂŒck.

1. Bis zum Ende des Jahres 2012 verkaufte Buick insgesamt ĂŒber 43 Millionen Fahrzeuge. Das entspricht der kompletten Zahl der in den USA verkauften Autos der letzten drei Jahre.
2. Der 1938 Buick Y-Job – gestaltet durch den Designer Harley Earl – wird heute als der erste Concept Car ĂŒberhaupt angesehen. Der KĂŒhlergrill im Wasserfall-Design ist bis heute ein Markenzeichen aller Buicks. Er war vom FirmengrĂŒnder David Dunbar Buick persönlich gefahren worden und begeisterte seinerzeit wegen der futuristischen elektrischen Fenster.
3. Der 1963 Riviera, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, wird von vielen Oldtimer-Fans als eines der schönsten Modelle gesehen. Buicks Design-Chef Bill Mitchell soll dazu von einem Rolls-Royce im Londoner Nebel inspiriert worden sein.
4. Buick war auch dem Motorsport eng verbunden und zeigte sich auf den Rennstrecken der USA bis 1908. Es war ein Buick, der als Official Pace Car sechs Mal bei Indianapolis 500 im Einsatz war. Die Marke gewann zwei NASCAR Meisterschaften im Jahr 1981 und 1982.

5. Es waren bereits dreißig Produktionsjahre vergangen, bevor ein Buick Serienwagen die Geschwindigkeit von 100 Meilen/Stunde ĂŒberschritt. Das war der 1935 Buick Century.
6. Der schnellste aller Buick Serienfahrzeuge ist bis heute der Buick Regal GS Luxury Sport Sedan, der 2012 bei der Nevada Open Road Challenge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 162 Meilen/Stunde gemessen wurde.
7. Nur 547 Exemplare wurden vom schnellsten Buick, dem Buick GNX 1987 gebaut, der einen Sprint von 0 auf 60 Meilen/Stunde (laut Car u& Driver Magazine) in 4,6 Sekunden hinlegte.
8. Kraftpakete waren ein Markenzeichen von Buick. Heute bringt das Unternehmen mit Turbolader und Direkteinspritzung 2.0 L 259 hp. Aber die Krönungsjahre der großen Motoren waren die 1970er Jahre. Da glĂ€nzte Buick mit einem 7,5 Liter V-8 Motor.

9. Die Buick Elektra 225 Plakette tauchte 1959 erstmals auf und bezog sich auf die GesamtlĂ€nge in Inch. Im Jahr 1975 legte der Electra noch ein bisschen zu und wurde somit das lĂ€ngste je gebaute Modell von Buick mit 233.7 Inch von Stoßstange zu Stoßstange.
10. Das erste Fahrzeug von Buick aus dem Jahr 1904 das Model B, war auch das Kleinste. Es maß gerade einmal 83 Inch Radstand.

11. Buick hatte in den vergangenen 110 Jahren alle möglichen Sitzvarianten fĂŒr Passagiere im Angebot von zwei bis zu sechs Personen. Nur zwei Buick Automobile waren fĂŒr acht Personen gebaut: der Enclave, der von 2008 bis 2013 gebaut wurde und der Roadmaster Estate, der von 1991 – 1996 zu kaufen war.
www.buick.com