2013: Ein halbes Jahrhundert Porsche 911


Die Essen Motorshow nimmt schon mal einen Geburtstag vorweg, der im kommenden Jahr gefeiert wird. Der legendĂ€re Porsche 911 wird in 2013 ein halbes Jahrhundert alt. „Jubilee Preview 50 Jahre Porsche 911“ lautet das Motto bei der Essen Motor Show vom 1.-9. Dezember,

 

wenn sich alles um Leistung, Design und Sportlichkeit des 356-Nachfolgers dreht, der 1963 auf der IAA iunter der Typenbezeichnung 901 vorgestellt wurde.  Bekanntlich reklamierte Peugeot Markenzeichenrechte fĂŒr dreistellige Auto-Modellbezeichnungen mit einer Null in der Mitte fĂŒr sich: Der 901 hieß fortan Porsche 911.

Im August 1964 lief in Zuffenhausen der erste Porsche 911 vom Band – seitdem wurden ĂŒber 700.000 „Neunelfer“ produziert. Inzwischen in der siebten Generation, ist jeder Porsche an der ebenso zeitlosen wie klassischen Form zu erkennen – unabhĂ€ngig von Generation und Baujahr. Geschaffen hat dieses Charakter-Design Ferdinand Alexander Porsche, Enkel des FirmengrĂŒnders Ferdinand Porsche. Ferdinand Alexander, genannt „Butzi“, hatte 1962 die Leitung des Porsche-Designstudios ĂŒbernommen und machte gleich mit seinem ersten neuen Modell weltweit Furore.

Schon bald nach dem Erscheinen des 911 dachte Porsche an sportliche EinsĂ€tze. Drei Monate nach Serienanlauf, am 1. Januar 1965, wurde der 911 als Grand Tourisme homologiert. Wenige Tage spĂ€ter starteten der kampferprobte „hauseigene“ Rennfahrer Herbert Linge und Versuchsingenieur Peter Falk bei der Rallye Monte Carlo – und beendeten die „Monte“ an fĂŒnfter Stelle im Gesamtklassement. Danach feierte der Zwei-Liter-Elfer Sieg auf Sieg. SpĂ€testens mit dem 1972 vorgestellten Porsche 911 Carrera RSR, der u.a. bei der Targa Florio, in Daytona and Sebring gewann, und dem Porsche 935, eine Weiterentwicklung des 911 Turbo, machte sich der Neunelfer auch im Motosport unsterblich. Mit all seinen Varianten und Derivaten ist der Porsche 911 der erfolgreichste Rennwagen aller Zeiten.

www.essenmotorshow.de