2013: Schon 300.000 Besucher im Ferrari Museum


Etwas ĂŒberrascht waren die beiden Besucher aus Russland, als sie mit großem Bahnhof im Museum von Ferrari in Maranello empfangen wurden. Yuliya Gilazova, die das Ticket fĂŒr sich und ihren Freund Yuriy Petrov gekauft hatte, und damit Besucherin Nummer 300.000 wurde, stammt aus Sankt Petersburg.

„Zu Hause habe ich eine kleine Sammlung von Modell-Ferraris“, so erzĂ€hlt der Gewinner in einer Mischung aus Englisch-Italienisch „es war ein Traum hierher zu kommen seit ich ein kleiner Junge war.“ Im kommenden Jahr werden die Winterspiele in Sochi stattfinden und die Formel 1 Rennstrecke wird gerade noch gebaut. Ausgestattet wurden die beiden russischen GĂ€ste von Ferrari Museums-Direktor Antonio Ghini mit einem gebrandeten T-Shirt. FĂŒr das Ferrari Museum ist das Erreichen der 300.000 Marke ein wichtiges Ereignis. Damit hat sich das Museum in die erste Liga der italienischen Museen gekĂ€mpft und zĂ€hlt zu den meistbesuchten StĂ€tten Italiens. Tendenz: Steigend.