50 Jahre Renault 4 Plein Air


JubilĂ€um fĂŒr ein Kultauto: 1968 debĂŒtierte mit dem Renault 4 Plein Air ein Fahrzeug, das den Minimalismus auf die Spitze trieb und genau damit den Zeitgeist traf. Ohne festes Dach, Fenster und TĂŒren bediente das tief ausgeschnittene Modell das BedĂŒrfnis der Flower-Power-Bewegung nach großer Freiheit und entpuppte sich als idealer GefĂ€hrte fĂŒr Sommer, Sonne und Strand. Der Frischluft-Vierer war bis 1971 im Programm und ist heute ein gesuchtes SammlerstĂŒck.

Der Umbau des Renault 4 zum Cabrio erfolgte beim französischen Spezialisten Sinpar (SociĂ©tĂ© Industrielle de Production et d’Adaptation Rhodanienne). Die der RĂ©gie Renault gehörende Firma aus Chassieu bei Lyon entfernte bei ins-gesamt 563 Renault 4 aus der Serienproduktion das Dach und die TĂŒren. Als weitere Maßnahme erhielt das Frischluftmobil statt Einzelsitzen eine durchge-hende Sitzbank auch vorne. Als rudimentĂ€re Sicherheitsvorkehrung gegen das Herausfallen von Fahrer und Passagieren diente lediglich eine kunststoffum-hĂŒllte Kette, die die Plein Air Besitzer jedoch meistens aushĂ€ngten.

Das Verdeck aus simplem, einlagigem Segeltuch eignete sich besser als Son-nenschirm, als dass es gegen Wind und Wetter schĂŒtzte. Das Aufspannen des Textildachs mit GestĂ€nge im Stil eines Sonnenschirms bedurfte Geschick und Geduld. SpĂ€testens hier zeigte sich: Der Renault 4 Plein Air war in erster Linie fĂŒr heiße Sommertage an der CĂŽte d’Azur konzipiert.

Im Gegensatz zur Konkurrenz der Beach-Buggys, vertraute der luftige Franzo-se, wie alle Renault 4, auf Vorderradantrieb. Auch der 845-Kubikzentimeter-Benziner mit 26 PS nahm sich im Vergleich eher bescheiden aus. Seinem Be-sitzer garantierte der Renault 4 mit seinem Flair von LibertĂ© und Savoir-vivre dennoch ExklusivitĂ€t und einen großen Sympathiebonus.

Renault exportierte den charmanten Minimalisten nach Mexiko, Deutschland, Finnland, in die Niederlande, die Vereinigten Staaten, ins Vereinigte Königreich und nach Kanada. Dort chauffierten 20 Exemplare 1967 publikumswirksam die Besucher ĂŒber das GelĂ€nde der Weltausstellung in Montreal.

Bereits 1971 kam das Aus fĂŒr den Renault 4 Plein Air. Ein wĂŒrdiger Nachfolger stand aber schon bereit: der nicht minder kompromisslose „RodĂ©o“ mit offener Kunststoffkarosse, ebenfalls auf Renault 4 Basis.