80 Jahren Coupé-Cabrio


Die AbkĂŒrzung CC ist mittlerweile in der Automobilwelt ein fester Begriff. CoupĂ©-Cabriolets erfreuen sich großer Beliebtheit, auch wenn das gute alte Stoffverdeck weit verbreitet ist. Vor 80 Jahren stellte Peugeot mit dem 301 Eclipse den Urahnen aller CC vor.

Der Name steht im Sinne von Sonnenfinsternis bei geschlossenem Coupédach. Vor allem aber faszinierte der verwandlungsfÀhige Peugeot damals durch das auf Knopfdruck elektrisch und fast gerÀuschlos im Kofferraum verschwindende Klappdach.
Die Serienfertigung der CoupĂ©-Cabriolets der Marke begann ein Jahr spĂ€ter mit dem Peugeot 401 Eclipse und dem zeitgleich vorgestellten Spitzenmodell 601 Eclipse. Der 601 Eclipse ist Vorbote einer noch grĂ¶ĂŸeren Sensation: 1936 debĂŒtiert der ĂŒber fĂŒnf Meter lange, bis zu sechssitzige Peugeot 402 Eclipse in futuristischer, aerodynamischer Stromlinie. Avantgarde sind nicht nur das Design und das wahlweise elektrisch (ĂŒber damals neuartige 12-Volt-Batterien) oder manuell versenkbare CoupĂ©dach.

FĂŒr die Choreografie der elektrisch klappbaren CoupĂ©-DĂ€cher sorgt von Beginn an ein komplexes technisches Gesamtkunstwerk aus Motoren, GestĂ€ngen, Achsen und Sensoren.