ADAC Mittelrhein Classic: Oldtimer begeistern die Zuschauer


Zum bereits 8. Mal fand vergangenen Samstag die ADAC Mittelrhein Classic statt. Bad Ems war dabei, wie auch schon in den Jahren zuvor, Start- und Ziel der Ausfahrt.

Mehr als 70 RaritĂ€ten der Automobilgeschichte fanden sich am Samstagmorgen bei bestem Wetter in der Kurstadt Bad Ems ein. Entlang der gesamten Strecke der 8. ADAC Mittelrhein Classic bestaunten unzĂ€hlige Zuschauer die Oldtimer. In diesem Jahr fĂŒhrte die erste Etappe der rund 200km langen Tour zunĂ€chst nach Lahnstein auf den Salhofplatz. Nach einem ausgiebigen FrĂŒhstĂŒck machten sich die Teilnehmer auf den Weg ĂŒber die Lahnhöhen und Koblenz bis nach MĂŒlheim-KĂ€rlich. Im Depot 3, einem Nachbau des alten Fahrerlagers am NĂŒrburgring, konnten die Teilnehmer ihre historischen Automobile fĂŒr Fotoaufnahmen prĂ€sentieren. Die zweite Etappe fĂŒhrte durch die Vordereifel ĂŒber Maria Laach und Andernach nach Bendorf Sayn. Vor malerischer Kulisse kamen alle Oldtimerfans im Schlosspark voll auf ihre Kosten. Über Höhr-Grenzhausen und Arzbach kamen die ersten Teilnehmer gegen 17 Uhr wieder in Bad Ems an.

Ältestes Fahrzeug im Teilnehmerfeld war in diesem Jahr ein Mercedes-Benz W 21 Cabrio aus dem Jahr 1935.
Bei der ADAC Mittelrhein Classic gibt es zwei WertungslĂ€ufe. In der sportlichen Klasse fahren die Teilnehmer unter erschwerten Bedingungen nach sogenannten „Chinesenzeichen“ im Bordbuch. Hier konnten sich auch in diesem Jahr wieder Antje und Joachim Diesler mit ihrem Porsche 911 Carrera durchsetzen.

In der touristischen Klasse wird dagegen nach einem klassischen Kartenausschnitt im Bordbuch gefahren. Hier erzielten Iris Kaufhold und Markus Steinebach mit ihrem VW Golf II C die beste Wertung.