Aristoteles Onassis Miura als Scheunenfund


DemnĂ€chst kommt in London bei Coys ein besonderer Miura S unter den Hammer. Der griechische Reeder Onassis hatte sich den Wagen 1969 nach eigenen Vorstellungen anfertigen lassen, bevor er ihn an seinen Lieblings-SĂ€nger, den griechischen Schlager-Star  Stamatis Kokotas verschenkte. Nach vielen Jahren in einer Tiefgarage ist der verstaubte Oldtimer nun aufgetaucht – als Scheunenfund.

 

Griechenland war in den 1950er und 60er Jahren das Ziel vieler Schönen und Reichen. Im Mittelpunkt von prĂ€chtigen Events stand der Millionenschwere Reeder Aristoteles Onassis. GerĂŒchte ĂŒber eine Liaison zwischen der First Lady der USA Jackie Kennedy machten die Runde – und auch die legendĂ€re OpernsĂ€ngerin Maria Callas war noch im Spiel. Neben seiner Leidenschaft fĂŒr schöne Frauen, pflegte Onassis auch die Liebe zu schnellen seltenen Autos. Eines davon, das er nach seinen eigenen Vorstellungen (Lampen, Chrom, Innenausstattung) herstellen ließ, schenkte er spĂ€ter dem Griechischen Pop-Star und Rallyefahrer Stamatis Kokotas. Der SĂ€nger, dessen Markenzeichen extrem lange Kotletten waren, durfte sich 1969 ĂŒber den Lamborghini Miura S freuen.

Anschließend verlieren sich die Spuren, als das Fahrzeug, von dem nur 140 Exemplare gebaut wurden, im Hilton Hotel in der Tiefgarage abgestellt wurde.  Irgendwann einmal wurde der Motor vom Chassis getrennt und zur Überholung nach Santa Agata Bolognese geschickt. Doch die  Vorkassenrechnung wurde nie beglichen – wie böse Zungen behaupten, weil schon damals das Finanzproblem bestanden habe. Die Konsequenz: ein Miura S, der in der Garage weiter vor sich hin verstaubte – ohne Motor.

Zu den Olympischen Spielen 2004 wurde schließlich das Hilton Hotel renoviert. Der Miura verschwand und niemand wusste zunĂ€chst wo er abgeblieben war. Als „Scheunenfund“ ist er nun wieder aufgetaucht. Das Auktionshaus Coys London hat den Auftrag bekommen, einen KĂ€ufer zu finden, der bereit ist, den Restaurations-Wagen ohne Motorblock zu ĂŒbernehmen. Angedacht ist ein Kaufpreis um 480.000 Euro. Mit dem hilfsbedĂŒrftigen Aristoteles Onassis Miura S wird zeitgleich ein anderer Miura S in perfekter Kondition versteigert. Von ihm erwartet man einen Zuschlag, der bei 520.000 Euro liegen soll.

www.coys.co.uk/