Wiederauferstehung beim Goodwood Hillclimb


Es ist nicht offiziell, aber im Jahr 1911 soll der Fiat S76 einst der schnellste Wagen der Welt gewesen sein. Beim Goodwood Hillclimb wĂ€hrend des Goodwood Festivals of Speed (26.-29. Juni), soll der Wagen ĂŒber hundert Jahre spĂ€ter erstmals wieder auf die Piste kommen.

Gebaut wurden nur zwei Fiat S76s. Das eigentliche Ziel war es, den fliegenden Rekord ĂŒber eine Meile und einen Kilometer vom Blitzen Bentz zu knacken. Den Meilen-Rekord schaffte der S76 mit Pietro Bordino beim Saltburn Sands im Jahr 1911 und in Ostende mit 135 Meilen/Stunde auf einen Kilometer. Weil er die Regeln nicht einhielt und den RĂŒckweg nicht innerhalb einer Stunde hinter sich bringen konnte, wurde der offizielle Rekord aberkannt.
Nach dem ersten Weltkrieg nahm Fiat selbst eines der Fahrzeuge auseinander, damit der Feind nicht an die technischen Geheimnisse kommen sollte. Den anderen kaufte der russische Adelige Boris Shoukhanov mit dem er vermutlich auch nach Australien kam, wo er umgebaut wurde und als „Fiat Racing Special“ weiterfuhr.
Duncan Pittaway aus Bristol, der den Fiat S76 bei Goodwood steuern wird, brachte das Chassis 2003 zurĂŒck nach England und vereinte den original 28,5-Liter-Vierzylinder-Motor aus dem zweiten auseinandergebauten Wagen mit dem Chassis. Der Besitzer Duncan Pittaway: „Nachdem ich einen Bugatti T35 restauriert hatte, war ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und der S76 passte perfekt.“