Auktion – Die Inspiration fĂŒr den Bond Wagen


Woher hatte Autor Ian Fleming die Inspiration fĂŒr den James Bond-Wagen in seinem Werk „Goldfinger“ mit dem charmantesten Diener ihrer MajestĂ€t in der Hauptrolle?

Richtig: es war ein 1954 Aston Martin DB 2/4. Der Wagen wird ĂŒbrigens am 12. Juli von Coys im Rahmen der Blenheim Auktion versteigert. Aus diesem Anlass wurde der Oldtimer nun an der alten BĂŒroadresse von Ian Fleming im Old Admirality Building, London prĂ€sentiert. Der Vintage 1954 DB 2/4 Mk I mit der Zulassung JWB 974 hatte jahrelang Staub und Rost angesammelt, bis sich ein Vater und sein Sohn entschlossen, die Restauration anzugehen. Dabei kamen einige Details ans Tageslicht, die als Indiz gelten dĂŒrfen, dass Ian Fleming sich davon inspirieren ließ. ChrisRoutledge , GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter des Auktionshauses , sagte: „Die Geschichte rund um das Auto und seine Entdeckung ist phĂ€nomenal.

 

 

Es wurde neu am 4. Juli 1955 ausgeliefert an Phillip Ingram Cunliffe, dessen Vater war Lord Swinton, ein enger Vertrauter von Winston Churchill und Leiter des MI5 und der Sicherheitsexekutive im Zweiten Weltkrieg . DarĂŒber hinaus war das Fahrzeug regelmĂ€ĂŸig in Ian Flemings direkter Nachbarschaft in Kent. Auch das Haus der Nachbarin kam im Roman „Moonraker“ vor als Wohnsitz von Sir Hugo Drax.
Er fĂŒgte hinzu : „Dies könnte eine der wichtigsten Entdeckungen aller Zeiten zu sein, die die Verbindung bestĂ€tigt zwischen dem zweifellos berĂŒhmtesten Spion in der Geschichte und kultigsten Sportwagen- Marke der Welt. „