Oldtimer Veteranen auf der Herkomer Konkurrenz


Wer am Wochende rund um Starnberg, Ammersee und Landsberg am Lech auf den Landstraßen unterwegs war, sah sich an manchen Stellen in die ferne Vergangenheit der Automobilen Geschichte zurĂŒckversetzt.


Sehen Sie hier das Video ĂŒber die Herkomer Konkurrenz

Der Grund: anlĂ€sslich des 100. Todestages des KĂŒnstlers und Malers Sir Hubert von Herkomer fand in diesem Jahr eine JubilĂ€umsfahrt der „Neuen Herkomer Konkurrenz“ statt, bei der nur Veteranen-Fahrzeuge bis Baujahr 1930 zugelassen waren. In der Regel wird die Herkomer Konkurrenz nur alle zwei Jahre durchgefĂŒhrt und hĂ€tte in der Folge erst 2015 wieder stattgefunden. Doch was tut man nicht alles fĂŒr ein JubilĂ€um.
Sir Hubert von Herkomer initiierte zusammen mit dem Bayerischen Automobilclub eine der ersten Tourenwagen Rallyes, die von 1905 bis 1907 drei Mal eine Herausforderung war fĂŒr damals moderne Fahrzeuge. Vor ĂŒber einhundert Jahren war die Fahrt einmal ein Neuwagenwettbewerb, der ins Leben gerufen wurde, um die Entwicklung der Tourenwagen voranzutreiben.
Die Herkomer-Konkurrenzen waren derart beliebt, dass Prinz Heinrich von Preußen, der Bruder Kaiser Wilhelm II. und selbst Teilnehmer, sie vom Reglement her praktisch unverĂ€ndert ĂŒbernahm und als „Prinz Heinrich Fahrt“ zwischen 1908 und 1910 durchfĂŒhren ließ. Die moderne Version findet seit 1997 alle zwei Jahre statt. Lediglich 2006 wurde eine weitere Rallye eingeschoben, um die drei Hundertjahre-JubilĂ€en feiern zu können.

Als Ă€ltestes Fahrzeug war auf der Strecke ein französischer Leon Buat von 1903 zu bestaunen. Heute mittlerweile unbekannte Marken wie Pierce Arrow, Cottereau, Brasier, Loreley oder Stellite nahmen an der JubilĂ€umsfahrt teil. Das Teilnehmerfeld war aber nicht nur in Bezug auf Marken sehr international gefĂ€chert, auch die Teilnehmer nahmen weite Wege in Kauf um dabei zu sein, zum Beispiel aus Belgien, Frankreich, Schweiz oder Österreich.
Nicht fĂŒr jeden Wagen bedeutet Sportlichkeit auch Geschwindigkeit. Eher zĂ€hlen bei diesem Wettbewerb Ausdauer und VerlĂ€sslichkeit. So entstand das GefĂŒhl der Entschleunigung und man konnte nachvollziehen, wie die UrvĂ€ter des Automobils das FahrgefĂŒhl genießen konnten.
FrĂŒher forderte man von den „Neuwagen“ bei der Herkomer- Konkurrenz eine Strecke von rund 1000 Kilometer. Bei der Herkomer- Konkurrenz von heute stehen symbolisch zwei Mal rund einhundert Kilometer pro Tag auf dem Programm. Ziel und Start ist jeweils Landsberg am Lech, die Wahlheimat von Sir Hubert von Herkomer.