Seltene Peugeots unter sich in England


Dass der Claim „Motion & Emotion“ nicht nur fĂŒr Peugeots junge Modelle gilt, bewiesen 120 historische Peugeots beim großen internationalen Treffen, das in diesem Jahr in Southampton in SĂŒdengland stattfand.

Auch aus dem Museum des Stammhauses im französischen Sochaux waren Fahrzeuge auf die Insel gereist, ebenso aus Belgien, Frankreich, Holland, Deutschland, Schweiz, Österreich, Luxemburg und Italien. Ein Ausflug zum National Motor Museum Beaulieu stand auf dem Programm und Xavier Peugeot, Director of Product Peugeot und PrĂ€sident von l’Aventure Peugeot versicherte den teilnehmern, dass er historische Fahrzeuge fĂŒr ein wichtiges Instrument hĂ€lt, das den Wert einer Marke durch ihre Historie demonstriert: „Ich schaue gerne zurĂŒck, aber nur, wenn es uns in die Zukunft fĂŒhrt. Die 402 Eclipse ist ein wunderbares Beispiel. Es war ein innovatives Fahrzeug, als es auf den Markt kam. Es machte klar, dass Peugeot eine Vision von der Zukunft hatte. Warum wir so lange gebraucht haben, um nach der Eclipse 402 das 206 CoupĂ© Cabriolet zu launchen – ich weiß es nicht. Worin ich mir aber sicher bin ist, dass uns die Historie glaubwĂŒrdiger und stĂ€rker macht.“

 


Im Teilnehmerfeld des großen Peugeot-Treffens war der Ă€lteste Wagen von 1922 ein Peugeot Type 173S. Besitzer Christian Bottero: „Es ist ein einzigartiger Wagen mit der Karosserie eines Meisters aus Marseille. Es wĂ€re unmöglich diesen Wagen so wieder herzustellen, falls er einmal beschĂ€digt werden sollte, aber ich fahre ihn, weil er anderen Menschen ein LĂ€cheln aufs Gesicht zaubert, wenn sie ihn sehen.“