Goodwood Revival – Massenhaft Maseratis Legenden


FĂŒr einen der legendĂ€rsten Rennwagen, den Maserati 250F, wird das diesjĂ€hrige Goodwood Revival (12.-14. September) zum Super-Event.

Beim Spektakel rund um den Landsitz des Earl of March werden genau 16 Exemplare des höchst seltenen Fahrzeugs um die Richmond Trophy kÀmpfen. Dabei werden Oldtimer mit 2,5 Litre Front Motor sein, wie sie in den Jahren 1954 bis 1960 in Rennen fuhren und einer von nur zwei gebauten V-12 Versionen.

 

 

 

BerĂŒhmte Siege fuhr der Maserati 250F bei seinem Debut 1954 in Argentinien ein mit Juan Manuel Fangio als Pilot. Im Laufe der Jahre kamen viele legendĂ€re Rennfahrer wie Sir Stirling Moss, Tony Brooks, Roy Salvadori, Mike Hawthorn und Jean Behra in den Genuss dieses imposante Auto zu fahren. Salvadori und Moss brachten 250Fs im Jahr 1956 und ’57 zum Sieg. Viel berĂŒhmter jedoch war die Fahrt von Fangio auf dem gefĂŒrchteten NĂŒrburgring, der die Ferraris von Hawthorn und Peter Collins passierte.

Untergebracht sind die Maseratis in den Rennpausen im Haupt-Paddock, so dass auch fĂŒr nĂ€here Betrachtung und Detail-Erkundungen Gelegenheit ist.