Sachsen Classic – Neue Zuschauerrekorde im schönen Osten


Zwölf Prozent Steigung auf rund 250 Meter und das ĂŒber Pflastersteine – die Steile Wand im ostsĂ€chsischen Meerane hat es in sich. Nördlich von Zwickau trennte sich bei der zwölften Sachsen Classic hier die Spreu vom Weizen.

Sehen Sie hier das Video zur Sachsen Classic (Copyright United Pictures)

180 Klassiker der Automobilgeschichte waren bei der diesjĂ€hrigen Veranstaltung an drei Tagen unterwegs. Mehr als 20 WertungsprĂŒfungen lockerten die Fahrstrecke auf und spornten die Ehrgeizigen an. Auf der ĂŒber 630 Kilometer langen Strecke durch Sachsen, Tschechien, ThĂŒringen und Sachsen-Anhalt stellen die Fahrer ihre FĂ€higkeiten bei GleichmĂ€ĂŸigkeits- und ZuverlĂ€ssigkeitsprĂŒfungen unter Beweis. Einige Runden ĂŒber den berĂŒhmten Sachsenring, ein Abstecher ins malerische Erzgebirge und eine Stippvisite ins tschechische Karlsbad standen in diesem Jahr auf dem Programm, bevor es auf der Straße der Romantik ins benachbarte Sachsen-Anhalt ging und wieder zurĂŒcl nach Leipzig. Tausende von Schaulustigen bereiteten den Oldtimerfahrern und den Automobilen von 1925 bis 1993 einen begeisterten Empfang.

 


Die Siegerehrung fand im Kundenzentrum des Porsche-Werks Leipzig statt. Der VW-Konzern hatte 30 Klassiker aus den historischen Sammlungen von Audi, Porsche, Seat, Skoda und Volkswagen nach Sachsen gebracht. Darunter luft- und wassergekĂŒhlte Oldtimer, wie den Herbie-KĂ€fer, einen Karmann Ghia Typ 14 oder einen der allerersten Golf I. Den Golf III-Rallye-Prototypen A 59, einem von zwei Exemplaren ĂŒberhaupt, fuhr Heinz-Jakob Neußer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen. Er meinte: ,,Was mir auffĂ€llt, ist die Herzlichkeit der Menschen. Wir erleben hier eine Verbundenheit zum Automobil, die wir gerne unterstĂŒtzen.“
Die Sieger der diesjĂ€hrigen Sachsen Classic, mit der Startnummer 153, waren Hanno und Magdalena Mayr mit ihrem 1971er Lancia Fulvia 1,3 Liter S. Sie gewannen ĂŒberragend mit einem Vorsprung von mehr als 200 Punkten.