100 Jahre legendÀre Greyhound-Busse


FĂŒr zwei Dinge ist das StĂ€dtchen Hibbing in Minnesota, USA bekannt: Eisenerz und Greyhound. Vor genau 100 Jahren wurde hier die Greyhound Buslinie – heute das grĂ¶ĂŸte Nordamerikanische Busunternehmen – gegrĂŒndet.

Zum 100-jÀhrigen Bestehen bringt Grayhound einige der historischen Busse auf Amerika Tour. Zu sehen sind von 1937 die Supercoach und ein 1948 ACF Brill Bus neben einem 1937 Mack Bus und dem Ursprung der Firma, einem Hupmobile von 1914.

Es ist schwer vorzustellen, dass die Geschichte des grĂ¶ĂŸten nordamerikanischen Busunternehmens Greyhound Line mit einem Hupmobile von 1914 begann. Zwei Schweden kutschierten mit dem Siebensitzer italienische und schwedische Minenarbeiter fĂŒr 15 Cent zwischen den StĂ€dten Hibbing und Alice hin und her. In Hibbing arbeiteten die Migranten seit Ende des 18. Jahrhunderts in der Mesabi Iron Range, in der Eisenerz abgetragen wurde.

Die beiden Schweden Andrew „Bus Andy“ Anderson und Carl Eric Wickman hatten genug von ihrer Arbeit mit den Diamantbohrern. Zu Beginn ihres Unternehmens wollten sie eigentlich ein Hupmobil Autohaus grĂŒnden, doch sie mussten bald erkennen, dass das Klientel an Fahrzeug-KĂ€ufern nicht vorhanden war. Jedoch fragte man immer wieder, ob sie nicht fĂŒr eine Fahrt zu mieten seien. Die Idee des Passagier-Transportes war geboren.
Schon ein Jahr spĂ€ter kooperierten die beiden mit Ralph Bogan, der eine Transportmöglichkeit zwischen Hibbing und Duluth eingerichtet hatte. Bereits im ersten Jahr verzeichnete das kleine Unternehmen 8000 Dollar Gewinn. Im Jahr 1918 gehörten 18 Busse zur Firma und versorgten ganz Minnesota – der Gewinn hatte sich unterdessen verfĂŒnffacht.
Im Jahr 1921 wurden die ersten eigens gebauten Safety Coach Lines of Muskegon prĂ€sentiert. Ihre graue Farbe und das schlanke Aussehen begrĂŒndeten den Namen Greyhound. Erst im Jahr 1929 tauchte dann der sprintende graue Hund (Greyhound) als Logo des Unternehmens auf.

 

 


BerĂŒhmt wurde der Greyhoundbus außerhalb Amerikas auch durch den Hollywood-Streifen „It Happened One Night“ (Es geschah in einer Nacht) mit Clark Gable und Claudette Colbert im Jahr 1934.
Der GrĂŒnder der Firma, Eric Wickman starb 1954 im Alter von 67 Jahren. Im selben Jahr ging der legendĂ€ren zweistöckige „Scenecruiser“ (mit Toiletten an Bord) in Produktion und wurde ĂŒber 1000 Mal gebaut. „Überlassen Sie uns das Fahren und entspannen sie sich“ lautete damals der Werbeslogan.
Im Jahr 2014 feiert man nun das 100-jĂ€hrige Bestehen des Unternehmens, das inzwischen im Besitz des britischen Transportkonzern FirstGroup gehört. Über fĂŒnf Millionen FahrgĂ€ste sind jĂ€hrlich mit Greyhound-Bussen unterwegs.

www.greyhound.com