4.internationale Bitburg Classic


In Bitburg trafen sich rund 400 Old- und Youngtimer aus Deutschland, Luxemburg und Belgien – mehr als 150 kamen spontan.

207 Voranmeldungen am Vorabend der Bitburg Classics – damit, dachten die Veranstalter, sei das Event schon recht attraktiv fĂŒr Teilnehmer und Zuschauer. Doch die Bitburg Classic 2014, vierte Auflage des Meetings von klassischen Automobilen, MotorrĂ€dern und Traktoren, wuchs förmlich ĂŒber sich hinaus: Denn das sonnige Wetter lockte viele zum spontanen Ausflug – ĂŒber 150 Teilnehmer meldeten sich einfach vor Ort an. Und damit nicht genug – manche stellten ihren Old-oder Youngtimer ohne Meldung, sie stellten ihr automobiles SchĂ€tzchen einfach zum Teilnehmerfeld dazu.

Das Event ist bei Belgiern und Luxemburgern besonders beliebt, viele deutsche Teilnehmer kamen aus NRW und Hessen nach Bitburg. Publikumsattraktion war die Sonderausstellung „40 Jahre VW Golf“, wer sich fĂŒr US-Oldies begeisterte, konnte einen Buick, eine Corvette, dazu Firebirds und Mustangs bestaunen, vor allem aber einen ĂŒber fĂŒnf Meter langen Pontiac Bonneville aus den frĂŒhen 1960er Jahren.

 

 

 

 

Automobile Highlights der Bitburg Classics waren einige perfekt restaurierte Vorkriegsfahrzeuge, zum Beispiel ein Opel Pick-Up (1935). Ältestes Fahrzeug der Schau war ein MAF von 1909, zugelassen in Luxemburg. Und als rasantestes Auto prĂ€sentierte sich ein 30 Jahre alter Lamborghini Countach 5000s.
www.bitburg-classic.de