Letzter Aufruf


In Wisconsin muss ein Ersatzteil-Lieferant schließen. 4000 alte US-Autos landen in der Schrottpresse wenn sich keine KĂ€ufer fĂŒr sie finden.

FOTO QUELLE: Twitter

East Troy, Wisconsin stand lange im Blickpunkt von Motorrad-Fans, denn Hersteller Buell hatte hier seinen Sitz, bis EigentĂŒmer Harley-Davidson 2009 die Produktion einstellte. Knapp 5000 Einwohner zĂ€hlt der Ort heute – und Troy Auto Parts zĂ€hlt um die 4000 historische Autos, genutzt und gedacht vor allem als Ersatzteillager. Die Liste der Wagen reicht bis in die fĂŒnfziger Jahre zurĂŒck. FĂŒr Eigner und Restauratoren historischer Fahrzeuge ist Troy Auto Parts eine wichtige Adresse – eine, die es nur noch bis zum Winter geben wird. Dann nĂ€mlich muss das 27 Acre-GrundstĂŒck leer sein, die Autos mĂŒssen weg.

 


Mehr als 30 von ihnen stammen aus den Fifties, viele aus den Sixties und den Seventies – und nahezu alle sind US-Fahrzeuge. Nun hofft man bei Troy Auto Parts, dass Sammler sich noch Teile sichern, ehe die Wagen in die Presse wandern. Wagen, die zu erhalten sich lohnen wĂŒrde, hat man bisher noch gerettet, doch da das GelĂ€nde bis zum Winter gerĂ€umt werden muss, sieht es auch fĂŒr sie nicht gut aus. Ein 1958er Buick, Thunderbird “Squarebirds”, Chevrolet Impala und Bel Air Modelle sind darunter, und ebenso aus den 1960ern auch einige Wagen von Imperial
 .
Troy Auto Parts, W3739 State Road 20, East Troy, WI, etjunkyard@gmail.com