Einmal kreuz und quer übers schöne Elba


Hinter jeder Kurve taucht ein neues, wunderbares Panorama auf – die Landschaft der Insel Elba ist um diese Zeit im Herbst in eine ganz besondere Stimmung eingetaucht: Goldfarben am Tag und in der Nacht noch ein wenig mild.


Sehen Sie hier das Video über die Rallye Elba Storico 2014

KAMERA: Alexandra Treptow

Der Touristenstrom der Hochsaison ist gerade am Versiegen, doch still wird es auf Elba deshalb noch nicht.
Die legendäre „Rallye Elba Storico“ setzt die ganze Insel nochmals in Aufruhr. Zwar wurde den ganzen Sommer über der 200. Jahrestag der Landung des früheren Kaisers Napoleon gefeiert und überall sind die Spuren seines Wirkens zu sehen -doch auch die Rallye ist seit 23 Jahren ein Garant für Hochkaräter. Rallye-Champions wie Munari, Cerrato, Nick “Piede di Piombo“ treten an und kämpfen um den Siegerpodest oder wenigstens den Sieg in einer der Wertungsprüfungen.

 

 

 

 

Die Rallye ist 2014 in Capoliveri stationiert. Von hier aus führen die verschiedenen Tageswertungen über die gesamte Insel. So bekommen die Teilnehmer der legendären „Rallye Elba Storico“ eine Ahnung vom vergangenen Sommer auf Italiens drittgrößter Insel: von der Hitze der Tage, dem feinen Sand der Straßen und der Leidenschaft, die die Elbaner mit dem Motorsport verbindet. Besonders die Tour durch die Nacht versetzt alle in Ekstase. Das Mondlicht, die Silhouetten der südländischen Dörfer und die engen Gassen bieten eine ungewöhnliche Szenerie. Motorsportfeeling pur. Fast hat man das Gefühl alle der 35.000 Einwohner der Insel seien auf den Beinen.
Die Rallye Elba Storico ist zeitgleich auch der 12. Teil der FIA European Historic Sporting Rally Meisterschaft und der 8. Teil der Italian Historic Rally Championship. Fahrer aus 13 Nationen brachten ihre Boliden an den Start. Insgesamt nahmen 97 historische Rallyefahrzeuge teil. Damit auch die Fahrer etwas von den Schönheiten der Insel erleben können – außerhalb ihrer Fahrzeuge – wurden die Strecken und Zeiten konzentrierter organisiert. 469 Kilometer herrliche Routen und Herausforderungen meisterten die Teams in drei Tagen. Am Ende siegte bei der 26. Rallye Elba Storio Trofeo Locman Italy das Team Riolo-Floris auf einem Auti Quattro. Platz zwei belegte Brazzoli (Lancia Rally 037) und Marc Valliccioni auf einem Renault 5 Turbo. Auf Platz 4 landete Lucio Da Zanche (Porsche 911 RS) und Platz 5 belegte Giuliano Calzolari, mit seinem Ford Escort RS.

Zum Abschluss einer gelungenen Rallye stößt man auf Elba mit einem erfrischenden Bier an. Natürlich heißt es Birra Napoleon. Wer alkoholfrei seinen Durst löschen will genießt das Wasser, das den Namen des weltberühmten Inselgastes trägt: Fonte Napoleone. Auf Wiedersehen Elba.

www.rallyelbastorico.it