Auf historischen Pfaden des Emancipation Run


Zum zweiten Mal in der ĂŒber 50-jĂ€hrigen Geschichte des London Brighton Veteran Car Run heißt es: „Der Rote Teppich wartet“ fĂŒr die betagten Fahrzeuge, wenn sie durch The Mall in London fahren.

Obwohl The Mall ein historischer Teil des ersten „Emancipation Run“ war, wurde nach 1962 nur im Jahr 1996, als man den 100. Geburtstag der Veranstaltung feierte, darauf zurĂŒck gegriffen. In diesem Jahr fĂŒhrt die Route die ersten motorisierten Kutschenfahrzeuge, die alle jĂŒnger sein mĂŒssen als Baujahr 1905, vom Hyde Park durch den Wellington Arch, den Constitution Hill hinunter Richtung Buckingham Palace. 2014 ist die Zahl der Teilnehmer mit ĂŒber 100-jĂ€hrigen Fahrzeugen gestiegen auf 433 Exemplare. 2013 waren 389 GefĂ€hrte gemeldet. Der Ă€lteste teilnehmende Wagen ist ein 1888 Truchutet, ein 4 PS open Tonneau.

 

 

 

 

NatĂŒrlich sind auch berĂŒhmte Namen dabei wie Benz, Daimler, Vauxhall, Peugeot und Renault vom Dampf-Fahrzeug, Elektro-Fahrzeug, vom Dreirad bis zu vierrĂ€digen Benzinwagen. In diesem Jahr erwartet die Teilnehmer auch eine kleine Aufgabe: Die vorgegebene „Bogey Time“, die jeweils fĂŒr den Streckenabschnitt zwischen Crawley und Burgess Hill genau getroffen werden soll. Der ganze Event ist fĂŒr Zuschauer frei, am Samstag 1. November findet die Regent Motor Show in diesem Rahmen statt und am Freitag 31. Oktober die jĂ€hrliche Bonhams Auktion fĂŒr Veteranen-Fahrzeuge.

www.royalautomobileclub.co.uk
www.veterancarrun.com