Auktions-Erfolg & Markenvielfalt


Es war ein Nachmittag der Superlative und beinahe wÀren alle angebotenen Fahrzeuge der Dorotheum Auktion wÀhrend der Oldtimer-Messe Classic Expo in Salzburg verkauft worden.

Im ersten Auktionsteil wurden nahezu alle Automobilia versteigert und anschließend der Großteil der Klassischen Fahrzeuge. In der mit rund 1000 internationalen Automobil-Fans gefĂŒllten Messehalle befanden sich allein ĂŒber 250 registrierte Mitbieter, die viele Autos weit ĂŒber ihren SchĂ€tzpreisen ersteigerten. Allen voran der 1972 gebaute Ferrari Dino 246 GT (Ex-Harald Ertl), bei dem die Gebote erst bei 330.000 Euro verstummten. Sensationell hoch mit 236.500 Euro wurde ein BMW 327/328 Cabriolet von 1939 beboten. Den schwarzen Maserati Bora aus 1972 sicherte sich ein Fahrzeug-Liebhaber fĂŒr 110.000 Euro. Mit einem Gesamtergebnis von 1,7 Millionen Euro meldet die Dorotheum Fahrzeug-Sparte ihren bisher grĂ¶ĂŸten Erfolg.

Rund 25.000 Oldtimer-Fans waren in Salzburg und besuchten die zehnte Classic Expo Salzburg. Rund 250 Aussteller aus elf Nationen prĂ€sentierten RaritĂ€ten und selten gewordene SammlerstĂŒcke. „Der Oldtimermarkt bewegt sich stabil auf hohem Niveau. Ob einstiger Jugendtraum oder krisenfeste Wertanlage fĂŒr die Zukunft – Oldtimer und damit auch die Classic Expo erfreuen sich seit nunmehr zehn Jahren großer Beliebtheit“, so der GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Messezentrum Salzburg Henrik HĂ€cker.
Neben der PrĂ€sentation historischer Rennwagen, wurde 2014 zwei österreichischen GrĂ¶ĂŸen des Rennsports gedacht: Otto MathĂ©, der durch sein fahrerisches Können und durch technische Raffinesse als einer der erfolgreichsten österreichischen Rennfahrer in Erinnerung blieb. Ausserdem der ehemalige Formel 1-Fahrer Helmut Koinigg, der im Oktober vor 40 Jahren beim Grand Prix der USA tödlich verunglĂŒckt war.