SEMA – Neue Autos, alte Autos und etwas dazwischen


Die SEMA Autoshow zieht alljÀhrlich Hunderttausende Besucher nach Las Vegas.

SEMA-2014

Was bei uns nicht wirklich die Massen beschĂ€ftigt bringt den Puls amerikanische Autofans auf Touren. “Darf’s ein bisschen mehr sein?” lautet die Frage nach Styling, Funktion, Komfort und Sicherheit. Fazit: Tuning ist in.
Im Las Vegas Convention Center drehte sich alles um Superlative wĂ€hrend der diesjĂ€hrigen SEMA (Specialty Equipment Market Association) Show. Die SEMA reprĂ€sentiert den 33,4 Milliarden Dollar großen Markt der Automobilzulieferer, der im Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit der Lust am Auto zu bauen und zu schrauben jĂ€hrlich wĂ€chst.
NatĂŒrlich werden viele auf Maximum gepimpte Neuwagen prĂ€sentiert. Dazwischen finden sich die traditionellen Muscle Cars und irgendwo dazwischen, die Mixtur aus beidem. Performance ist gefragt – unter der Haube und drum herum, im Innenraum, beim Soundsystem, den Reifen und und und 

Neben Automobilen, die einfach Hingucker sind (auch wenn man vielleicht aus OriginalitĂ€tsgrĂŒnden den eigenen Wagen nicht tunen möchte) fĂ€llt die große Handwerkskunst der Amerikaner auf. Personalisieren ist ein großes Thema – auch bei Alltagsautos. Wer interessiert ist, nimmt an einem der fast 50 VortrĂ€ge und Diskussionsrunden im Rahmen der ‚Vehicle technology Sessions‘ teil. Das sind die Fortbildungsprogramme, die den Ausbau der in den USA starken Aftermarket-Automotive-Industrie beschleunigen und die “Do It Yourself”-Liebhaber unterstĂŒtzen.

 

 

 

Zu den kuriosesten Klassikern gehörte ein Streamliner Bus von General Motors. Das einst futuristische Design war eigens fĂŒr die GM Motorshows realisiert worden – kam aber nie auf den Markt.

Auch in diesem Jahr machten die Tuner vor legendÀren Autoklassikern aus Deutschland nicht Halt. Beliebte Objekte waren Volkswagen Bugs und Bullis als Low-Rider.
NatĂŒrlich macht es Spaß die aufgebrezelten Fahrzeuge mit PS und Chrom-Extras zu bestaunen, das Gros der Besucher will neue Produkte sehen. Da geht es ums Detail. Kleinunternehmer, die sich aufs Tunen spezialisiert haben, suchen fĂŒr Ihre Kunden den Kick, der alte Autos noch ein bisschen schicker macht.