Der Beaujolais Run für Oldtimer & Genießer


Nicht nur die Vorliebe der Briten für einen besonders schwarzen Humor ist sprichwörtlich, sondern auch ihre Leidenschaft fürs Wetten.

101114-rac1

Seit 44 Jahren gibt es auch eine Wettfahrt, die sie mit historischen Automobilen weit ins ehemalige Feindesland über Brüssel weiter über die Schlachtfelder von Flandern bis nach Frankreich bringt. Der Grund: Beaujolais nouveau. Die Jagd nach dem ersten jungen Rotwein wird in diesem Jahr auch begleitet vom Schirmherrn der Veranstaltung John Surtees. Gestartet wird am 17. November beim Royal Automobile Club in London. Die Wettstreiter werden sich auf der Strecke zwischen Tyne Cot, Passchendaele und Mons auf dem Weg nach Reims in die Zeit um 1914 zurückversetzt fühlen, als man dort in den Schützengräben lauerte.

 

101114-rac-b1
In Reims erwartet die Teilnehmer ein Besuch im Keller von Taittinger, wo einst ein Lazarett untergebracht war. Während des Events müssen die Teams entlang der 1. Weltkriegroute fünf versteckte Checkpoints finden und in einer vorgeschriebenen Zeit absolvieren. Zwei Tage nach dem Start wird die Oldtimer-Gruppe im Beaujolais-Gebiet ankommen, die ersten Flaschen aufladen und sich auf den Rückweg machen. Einen Stopp gibt es noch: Ein festliches Dinner im Chateau de la Marquetterie bei den Champagne Taittingers. Das Chateau war das Hauptquartier von Marshal Joffre während der Schlacht um Marne.
Neben dem Spaß ist das eigentliche Ziel Geld zu sammeln für John Surtees Hilfsorganisation.
Der Ursprung des Beaujolais Run geht auf das Jahr 1970 zurück. Im Hotel Maritonnes in Romanèche saßen Joseph Berkmann and Clement Freud (Direktor des London Playboy Club) zusammen und verspeisten Coq au Vin. Zu später Stunde, nachdem mehrere Flaschen geleert waren, belud jeder seinen Wagen mit einer Kiste des jungen Weins und derjenige sollte gewinnen, der als erster London erreichte.