Museum – Warhol PopArt: Cars & Cars im Dialog


Zum ersten Mal weltweit werden die Werke aus der Serie „Cars“ des PopArt- Königs Andy Warhol und die darauf portraitierten Oldtimer von Mercedes Benz gemeinsam ausgestellt.

Sehen Sie hier das Video ĂŒber die Warhol Ausstellung „Cars“ im MAC Museum

MAC-Museum_Warhol_Cars

Eine fantastische Show die zeigt, wie nahe Kunst, Kultur und Automobil einander sind. Als Andy Warhol den Auftrag von Daimler bekam, zum 100. Geburtstag des Automobils die Geschichte des Autobauers von 1886 bis zum damaligen Zeitpunkt auf seine Art zu dokumentieren, waren 80 Bilder geplant. Zur Vollendung kam die Serie nie, da der KĂŒnstler verstarb.
Fertiggestellt wurden im Januar 1987 die ersten acht Typen in jeweils zwei Versionen, als Einzel- und Mehrfachdarstellung. Drei weitere Großformate beendete Warhol zwei Wochen vor seinem Tod am 22. Februar.
Im MAC Museum, das wegen seiner besonderen Architektur in der Kunstszene als das „Bilbao am Bodensee“ bezeichnet wird, sind rund 40 Werke aus der Cars-Serie ausgestellt. Neben den farbigen Bildern, die Warhol in „blotted-line“ –Technik und seiner persönlichen Art Siebdruck als Kunstform einzusetzen fertigte, sind im Museum in Singen auch großflĂ€chige Zeichnungen zu sehen.
Warhol, fuhr selbst nicht Auto und hatte dennoch eine lebenslange kĂŒnstlerische NĂ€he zu Fahrzeugen. Schon in jungen Jahren beschĂ€ftigte er sich mit dem Automobil als Fetisch einer immer grĂ¶ĂŸer werdenden Konsumgesellschaft. Den Automobilen von Daimler nĂ€herte er sich ĂŒber Fotografien.

 

 
Bei zwei Mercedes Benz Rennwagen Legenden von 1937 tauchen die Besucher in eine komplexe Welt aus Fahrzeugen, Kunst und Sound.
„Wir haben ein Jahr daran gearbeitet“, so Hermann Maier, Stifter des Museums, „um diese Ausstellung von Kunst und Klassikern zu realisieren. Manchmal fragen Besucher danach, der wievielte Druck eines der ausgestellten Kunstwerke ist. Ich glaube fĂŒr viele ist es kaum vorstellbar, dass es wirklich die Originale sind.“ SpĂ€testens seit zwei andere Warhol Originale, nachdem sie jahrelang in einem Aachener Spielcasino hingen nun bei einer Auktion von Christie’s in New York mit einem Verkaufspreis von rund 150 Millionen Dollar versteigert wurden, ist das Staunen im MAC Museum bei der Ausstellung „Andy Warhol. CARS“ noch grĂ¶ĂŸer.
Im Eingang empfĂ€ngt den Besucher der Nachbau eines Benz Motorwagens mit den dazu gehörenden Warhols. Zu den auffĂ€lligsten Gespannen zĂ€hlte der rote Mercedes FlĂŒgeltĂŒrer, den Warhol interessanterweise mit geschlossenen TĂŒren verewigte, und seine Abbildungen. Besonders fasziniert hat Warhol allerdings ein Prototyp: der W 111 mit seiner reduzierten Formsprache von Schlichtheit und Eleganz scheint ihn besonders eingenommen zu haben. Von keinem anderen Typen gibt es mehr Darstellungen.
Das wirklich Besondere am MAC Museum ist vielleicht die AtmosphĂ€re – irgendetwas zwischen spirituell und technisch ausgeklĂŒgelt. Hier werden Bilder nicht nur an die Wand gehĂ€ngt. Stundenlang dauert es, bis die Kunstwerke mit speziellen Scheinwerfern ins rechte Licht gerĂŒckt sind, bis Fahrzeuge in der Farbe erscheinen, die sie wirklich haben.
Durch das MAC Museum Art & Cars in Singen fĂŒhren 15 Kunsthistoriker und zwei Automobilexperten die Besucher. Die Art & Cars Warhol-Ausstellung ist geöffnet bis 17. Mai 2015.

www.museum-art-cars.com